TweakPC


Kühlertests

Cooling

Unser Testrechner

In diesem Abschnitt erfahren Sie alles über unseren Testrechner

Alle Kühler eines Sockels testen wir auf dem gleichen Testsystem. Damit ist eine Bevorzugung/Benachteiligung eines speziellen Kühlers ausgeschlossen.

Sockel A (Athlon XP)

Prozessor:

Athlon XP 1800+ (Palomino) mit VCore auf 1,8 Volt bei 1,533 GHz

Mainboard:

ABIT KX7-333

Arbeitsspeicher:

128 MB DDR333

Grafikkarte:

TNT2 Ultra

Festplatte:

9 GByte Quantum Fireball


Sockel 754/939/940 (Athlon 64)

Prozessor:

Athlon 64 3000+ übertaktet per FSB 210 MHz und VCore auf 1,6 Volt

Mainboard:

SOYO CK8 Dragon Plus

Arbeitsspeicher:

256 MByte A-Data PC3200

Grafikkarte:

TNT2 Ultra

Festplatte:

9 GByte Quantum Fireball


Sockel 478 (Pentium 4)

Prozessor:

Pentium 4 2800 übertaktet auf 3150 mit VCore auf 1,75 Volt

Mainboard:

ABIT BH7

Arbeitsspeicher:

2x256MB DDR400

Grafikkarte:

TNT2 Ultra

Festplatte:

9 GByte Quantum Fireball

Dieser PC ist nicht in ein Gehäuse verbaut, so dass eine störfreie Luftzirkulation gewährleistet ist. Dies stellt auch sicher, dass kein Gehäuse oder dessen Innenverkabelung die Messwerte verfälschen.

Das Verfahren

Hier wird die CPU so richtig heiß

Um die Kühlleistung des Kühlers zu bewerten, lassen wir den Rechner so lange laufen, bis sich eine stabile Temperatur eingestellt hat. Nach einigen weiteren Minuten starten wir das Raytracing-Programm PovRay und lassen ein Bild rendern. Dieser Rendervorgang dauert knapp 10 Minuten. In dieser Zeit ist die CPU voll ausgelastet und erwärmt sich dementsprechend.

Unsere alte "Auslastungs-Software" Prime95 nutzen wir nicht mehr, da das Programm PovRay in etlichen Messungen die CPU durchschnittlich um 2°C mehr erwärmt hat - scheinbar nutzt PovRay mehr/andere Bereiche der CPU als Prime95, denn in beiden Fällen liegt die CPU-Auslastung bei 100 Prozent.

Nächste Seite: Techn. Daten, Besonderheiten, Fazit



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved