TweakPC



Anno 1701

/Software/Spiele

Seiten:| 1 | 2 | 3 | 4 |   

Einleitung

Auf zu neuen Ufern...

Nach vier Jahren Wartezeit sind wir gespannt, was das Spiel alles zu bieten hat. Besonders nachdem der Vorgänger Anno 1503 reichlich enttäuschte, versucht man nun wieder einen richtigen Knüller für Jung und Alt auf den Spielemarkt zu bringen.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei Sunflowers für die unkomplizierte Teststellung dieses Spiels.

Systemanforderungen

Ganz schön happig!

Die Zeiten, in denen Aufbau-Strategie-Spiele mit schwachbrüstigen PCs zurecht kamen, sind wohl endgültig vorbei. Zumindest scheint es so, wenn man das neueste Anno als Referenz heranzieht. Allein schon die Mindestvoraussetzungen schreien nach über 2 GHz Prozessor-Leistung, 512 MB Hauptspeicher und einer DX9-Grafikkarte. Will man dagegen gleich anständig starten, dann sollte es wohl besser ein 3 GHz Prozessor mit 1024MB Hauptspeicher und einer 256MB-Grafikkarte sein. Letztere sollte auch noch das Shader-Modell 2.0 beherrschen. Auch der Platzbedarf ist mit 3,5 GB nicht ganz ohne. Und so langsam wird einem klar, dass in diesem Spiel wohl einiges mehr drin steckt, als das, was man von einem typischen Aufbau-Strategie-Spiel erwarten würde.

Der Start

Ein Mann, ein Schiff...

Wie bei jeder der nun mittlerweile drei Versionen von Anno starte der Spieler normalerweise im Endlosspiel, nachdem er sich einen Charakter ausgesucht hat, mit einem Schiff auf offener See. Hier, je nach vorheriger Einstellung, sieht er entweder alle Inseln oder muss zunächst einmal den Nebel des unbekannten Gewässers durch umherfahren lüften - sprich die Karte erkunden.

Es gibt große und kleine Inseln mit unterschiedlichen Rohstoffvorkommen. Zu Beginn entscheidet man sich für eine große Insel und hält mit seinem Schiff darauf zu. Da es in Anno 1701 auch Katastrophen wie Erdbeben oder Vulkanausbrüche gibt – dazu später mehr – sollte man sich gut im klaren sein, auf welcher Insel die neue Stadt entstehen soll. Einmal angekommen, fängt man an mittels erstem Hafen und ein paar Häusern die Insel zu besiedeln. Neu in Anno 1701 ist Dorfzentrum um den die ersten Häuser gebaut werden. Es dient als zentraler Mittelpunkt aller Häuser in seinem Einzugsgebiet und liefert den Einwohnern alle Waren. Musste man in Anno 1503 noch einzelne Stände für die verschiedenen Güter strategisch gut zwischen den Häusern bauen, so ist das Dorfzentrum nun für alle Güter zuständig. So wächst die Stadt nach und nach heran.

Weiter: Die Grafik
Inhalt: Anno 1701

Seiten:| 1 | 2 | 3 | 4 |   

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.