TweakPC



Leadtek Winfast A400TDH

/Testberichte/Grafikkarten

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 |

Testsystem

Das letzte aus der Karte herausholen

Unser derzeitiges Grafikkarten Testsystem drfte vielleicht nicht ganz reprsentativ fr den normalen Gamer sein, aber wir wollen hier auch die letzen Reserven der Grafikkarte fordern und dazu bentigt man in erster Linie eine schnell CPU und hohe Speicherperformance. Dennoch wollen wir die Praxis natrlich nicht aus den Augen lassen.

Dazu sei gesagt, dass bei langsamen CPUs derzeit sogar schon die Grafikkarten der Mittelklasse nicht mehr gefordert und von der CPU ausgebremst werden. Dies zeigt sich dann besonders stark bei kleineren Auflsungen. Wir whlen als Auflsung in unseren Benchmarks 1280x1024 und zwar auch wegen der schon hohen Verbreitung von TFT Monitoren, bei denen dies in der Regel die einzig sinnvolle Auflsung darstellt. In einem zweiten Durchgang werden dann alle Karten nochmals mit 4x Antialiasing und 4x anisotropen Filter getestet.

Uns ist durchaus bewusst, dass gerade die neuen Karten besonders durch bessere Performance bei 8x und 16 Antialiasing und anderen Filter-Disziplinen hervorstechen, allerdings wrden wir lieber mehr Games mit "Hammer-Grafik" und vielen Effekten sehen, als unsere alten Kamellen durch 200 Filterstufe zu jagen um eine aktuelle Grafikkarte zu fordern. Zudem kennt sicher jeder die Diskussionen, die in letzter Zeit um Filteroptimierung und Co gefhrt werden.

Sollten mehr entsprechend grafisch aufwendige Games verfgbar sein, so werden sich hohe Antialiasing Stufen etc. aufgrund der niedrigen Frameraten sowieso wieder nicht nutzen lassen. Das aktuelle Farcry liefert mit den derzeitigen Top Karten bei 8x AA und 16xAF deutlich weniger als 20 FPS und ist damit schon ein gutes Beispiel. Diese Modi sind daher vielleicht noch in den niedrigen Auflsungen 800x600, 1024x768 oder aber bei wirklich alten Games, welche eh auf neuen Karten mit 400 fps laufen interessant.

Alle Tests wurden brigens mit den NVIDIA Standard vorgaben durchgefhrt, das heit die Triliniare Optimierung (brilinear) war eingeschaltet. Uns liegen auch alle Ergebnisse mit ausgeschalter Optimierung sowie in 1600x1200 vor, allerdings wrde dadurch die Anzahl der hier gezeigten Benchmarks, die sich schon ber 10 Seiten erstrecken vervierfacht ! Und wer hat schon Lust sich durch 40 Seiten Benchmarks zu klicken. Als Treiber wurden die neusten Versionen von NVIDIA 61.40 und von ATI 4.6 genutzt.

Zurck zu unserem Testsystem. Zum Einsatz kommt hier ein ABIT IC7 MAX 3 Mainboard mit einer auf 3,5 GHz bertakteten P4 3,2 GHz CPU und einem FSB von 233 MHz. Der verwendete Speicher ist ein Enhanced Latency Speicher von OCZ den wir mir 2 - 3 - 3 - 7 Settings betreiben.  Die CPU wird durch unseren Referenzkhler den Zalman CNPS7000a gekhlt und als Festplatte kommt eine Western Digital WD800BB zum Einsatz obwohl dies fr die Grafikkarten Benchmarks recht irrelevant ist.

Als Referenzkarte, also als Mastab, an dem sich die anderen Karten messen mssen (siehe Prozentangaben in den Grafiken), haben wir die FX5900 XT Karte genommen. Zum einen da diese Karte wohl noch lnger verfgbar sein wird und zum anderen da sie auch unter den NVIDIA Karten das beste Preis / Leistungsverhltnis bietet.

Zurck

Nchste Seite: 3DMark 2001SE

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 |



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.