TweakPC



ABIT BE6 2.0 Pre-Release

Hardware/Motherboards

Ein kleines Wort zuvor

Kurz nachdem das BE6 das Licht der Welt erblickte, teilte ABIT uns mit, dass es bald eine Revision 2.0 des Boards geben wird. "Das ging aber verdammt schnell" schoss es uns durch den Kopf. Aber der Schritt ist eigentlich nicht verwunderlich. Was soll man als Vorreiter in Sachen Overclocking tun, wenn man nun sieht, dass das bertakten langsam mehr als salonfhig wird und Mitbewerber wie AOPEN, ASUS und SOYO ebenfalls in diese "Ecke" vorstoen? Richtig, man muss noch einen drauf setzen!

Eben das will ABIT mit dem BE6 2.0 erreichen. ABIT war so freundlich, uns ein Pre-Release des Boards zu Testzwecken zur Verfgung zu stellen. Vielen Dank an "den Mensch von ABIT" fr das entgegengebrachte Vertrauen. Schlielich flattern einem nicht jeden Tag solche Vorab-Versionen ins Haus. Ganz im Gegenteil:

In der Regel "rcken" die Firmen ihre Komponenten erst raus, wenn sie so gut wie fertig sind. Dabei macht gerade das testen der Pre-Releases mindestens genau soviel Sinn wie das der Endprodukte. Eine Firma kann ja unmglich alle Konfigurationen ausprobieren und alle Mglichkeiten des Users durchspielen. Es kann also sein, das wir Fehler finden, die in den Tests der Firma noch nicht entdeckt wurden. Des weiteren knnen wir so frhzeitig Verbesserungsvorschlge einbringen. Die Firma bekommt also Feedback und kann so das Produkt verbessern – was am Ende Ihnen, liebe Leser und Nutzer, zugute kommt. Schade, dass das nicht viel fter geschieht.

Aber das drfte Sie ja nur am Rande interessieren, Sie wollen wissen, was das Board kann? Dann wollen wir Sie nicht weiter auf die Folter spannen. Das Board drfte brigens Ende November 99 erhltlich sein.

Die Ausstattung

Das BE6 2.0 hnelt in seiner Ausstattung sehr stark seinem Vorgnger:

1 mal AGP, 5 mal PCI und 1 mal ISA sind als Steckpltze vorhanden. 3 Speicherpltze stehen zur Verfgung. Da das Board 256 MB-Module untersttzt betrgt der maximale Ausbau 768 Megabyte. Das Board hat wie sein Vorgnger den Highpoint HPT366 Ultra-DMA 66 Controller onboard – zustzlich zu dem normalen IDE-Controller. Ferner untersttzt das Board ACPI, bietet Anschlsse fr Wake-on-LAN, Wake-On-Ring sowie zwei SM Bus Headers (wofr wir immer noch keine Komponenten gefunden haben). Sie sehen, was die reine Ausstattung angeht, nicht viel neues. Aber...

Die Neuerungen auf einen Blick

Die wesentlichen Neuheiten offenbaren sich nicht auf den ersten Blick, sie stecken nmlich im BIOS, genauer gesagt im neuen Softmenue III. Das aber hat es in sich!

Den Overclockern – also uns ;-)) – schlgt das Herz bis zum Hals, hat man erst einmal die mglichen Bustaktfrequenzen entdeckt. Neben 66 MHz und 75 MHz stehen ab 83 MHz die Bustakte in 1-MHz-Schritten parat, und das bis sage und schreibe 200 MHz! Gut, 200 MHz braucht noch kein Mensch, und wenn wir das mal brauchen haben wir mit Sicherheit schon ein neues Board. Aber wenn der verwendete Clockchip das hergibt, warum nicht?

Durch die 1MHz-Schritte lsst sich jede CPU bis an ihre Grenze bringen! Die Probleme, das eine Bustaktfrequenz hher gleich 60 MHz (oder so) mehr an Taktfrequenz der CPU bedeutet haben (und die CPU das nicht mehr konnte) gehren der Vergangenheit an. Schrittweise kann man sich nun der maximalen Taktfrequenz des Prozessors nhern. So sollte sich aus jeder CPU noch etwas herauskitzeln lassen. Freunde des Celerons werden dabei hauptschlich die Frequenzen unter 100 MHz nutzen, whrend Benutzer eines Pentium II oder III wohl eher die oberhalb der 100 MHz brauchen werden. Egal, fr jeden stehen die 1-MHz-Schritte zur Verfgung. Happy Overclocking!

Ein weiteres Feature des BE6 2.0 ist die Einstellung der I/O-Spannung (hat ABIT da etwas nach ASUS geschielt?) im BIOS. Gerade wenn man den AGP-Bus oder den PCI-Bus bertaktet, kann man hier noch mal etwas an Stabilitt herausholen. Viele AGP-Karten bedanken sich mit einem stabilen Betrieb bei bertaktetem AGP-Bus. Das man die Core-Spannung der CPU noch einstellen kann, mssen wir bei einem ABIT-Board eigentlich nicht mehr erwhnen, oder?

Das BIOS ist brigens das neue AWARD 6.0. Allerdings setzt ABIT nicht wie ASUS auf die Medallion-Variante des 6.0. Unterscheiden tun sich beide eigentlich nur in der Optik. Das Medallion erinnert stark an das frhere Phoenix-BIOS, whrend das "normale" AWARD 6.0 des ABITs immer noch wie ein AWARD-BIOS aussieht. Auch wenn man sich an die Phoenix-Variante recht schnell gewhnt, uns gefllt die AWARD-Variante besser – und man muss sich so gut wie gar nicht umgewhnen. Lediglich die Pull-Down-Mens, welche einem zum Beispiel die Auswahl der Taktfrequenzen erleichtert, sind neu.

Das Board war brigens wahlweise per Softmenue oder via DIP-Schalter zu konfigurieren, was Systemintegratoren wohl sehr gut gefallen drfte. Wem die Softmen-Version zu unsicher ist weil viele Leute den Rechner bedienen (und verkonfigurieren knnen), der kann das Softmen abschalten und ber das Museklavier alle Einstellungen vornehmen.

Nchste Seite pfeil_kleing2.gif (126 Byte)pfeil_kleing2.gif (126 Byte)

 

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2023 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.