TweakPC



Cooler Master Masterliquid PL360 Flux im Test

Ein großer Schritt vorwärts

Cooler Master hat uns in der Vergangenheit ja schon eine ganze Reihe von AIO-Wasserkühlungen beschert, darunter auch einige interessante Modelle wie zuletzt die Cooler Master MasterLiquid ML360 Illusion mit ihrem toll beleuchteten Pumpengehäuse und den wunderschönen Cooler Master MasterFan MF120 HALO RGB Lüftern, optisch sicherlich eine der aktuell schöneren AIO-Wasserkühlungen.

Schon im letzten Jahr gab es Gerüchte, das Cooler Master aber ein größeres "Update" bei seinen AIO-Modellen plant und so steht nun schneller als erwartet schon die nächste Serie vor der Tür.

Cooler Master hat sein neues Modell auf den Namen MasterLiquid Flux getauft und in nahezu allen Bereichen überarbeitet.

Neben einer überarbeiteten Optik, bei der auch einiges an ARGB-Effekten nicht fehlen darf, wurden vor allem die inneren Werte überarbeitet. Dazu zählen die neue Zwei-Kammern-Pumpe, die Microfinen auf der Kontaktfläche, ein überarbeitetes Pumpenlager, überarbeitete Radiatorfinen sowie auch neue Flux-Lüfter die zudem auch über ein 0 U/min Profil verfügen. Man sieht bei der Liste der Änderungen, dass besonderes Augenmerk auf das wohl wichtigste Element einer AIO-Wasserkühlung, der Pumpeneinheit, gelegt wurde.

Dazu wurde die Wasserkühlung natürlich an die aktuellen Anforderungen angepasst und dass bedeutet insbesondere die Unterstützung des neuen Intel Sockels LGA1700.

 Für den Start der neuen Serie sind neben der bei uns im Test befindlichen 360-mm-Variante auch eine etwas kleinere 240-mm-Variante geplant. Ob noch 280 oder 420 mm Modelle folgen ist uns bisher nicht bekannt.

Besonders zu erwähnen ist auch der angepeilte Preispunkt für die 360-mm-Variante, die mit einer UVP von etwa  180 Euro (z.b. bei Caseking*) noch in einem guten Rahmen liegt. Wir klären im Test, was die neue AIO von Cooler Master drauf hat und ob sich ein Blick lohnt.

Falls ihr die neue Cooler Master Wasserkühlung lieber im Video sehen wollt, dauch damit können wir wieder dienen. Auf unserem Youtube-Kanal haben wir einen Videotest der Cooler Master Masterliquid PL360 Flux auf Youtube eingestellt. Lasst bei der Gelegenheit gleich ein Abo da und verpasst so keins mehr unserer neuen Videos!

Die Cooler Master Masterliquid PL360 Flux

Die neue Masterliquid PL360 Flux bietet einen in grau gehaltenen 360-mm-Aluminiumradiator mit einem schwarzen sehr dezenten Cooler Master Schriftzug. Eine erste Besonderheit ist der integrierte Nachfüllport, mit dem die AIO auch nach Ablauf der Garantie nach Bedarf aufgefüllt werden kann. Drei 120-mm-Lüfter aus der neuen Flux-Serie müssen montiert werden, wobei dabei auch schon die nächste Besonderheit auffällt, denn dass geht dank der beiliegenden Rändelschrauben sogar mit der Hand ohne Werkzeug.

Die Lüfter selbst verfügen über einen schwarzen verwindungssteifen Kunststoffrahmen mit Antivibrationsecken auf beiden Seiten. Der eigentliche Rotor ist für tolle optische ARGB-Effekte aus einem milchig weißen Kunststoff gefertigt und in sich geschlossen, sprich die Flügel liegen außen nicht frei, sondern münden an den Enden in einen Rotor.

Diese Bauart soll die Leistung verbessern und die Lautstärke senken, genaueres dazu in unseren Messungen, sie sorgt dank der Beleuchtung aber auch für eine Auffälligere Optik.

 Dier nächste für alle Silent-Fans relevante Besonderheit ist der Drehzahlbereich der Lüfter. Dieser liegt nämlich bei 0 bis 2300 U/min, wobei bei uns etwa 370 UPM als minimal erreichbare Drehzahl über 0 möglich waren. Damit gehört die Masterliquid PL360 Flux zu den Wasserkühlungen mit der niedrigsten Drehzahl, denn unter 500 UPM findet man doch eher weniger Modelle.

 Die Lüfter werden mit einem etwa 30 cm langem schwarze ummantelten PWM-Kabel angeschlossen. Für die Beleuchtung kommt ein etwa 30 cm langes schwarz ummanteltes Kabel zum Einsatz. Beim ARGB setzt Cooler Master auf den 3-pin-5-Volt-Standard.

Zwei 40 cm lange schwarz ummantele Schläuche führen zur Pumpe. Dort sind zwei Scharniere verbaut, was die Ausrichtung für die Montage erleichtert.

Die Pumpeneinheit hat ein komplettes Facelift bekommen. Das Runde und jetzt sehr flache Design beherbergt im Inneren eine Zwei-Kammern-Pumpe mit 2500 bis 4500 U/min. Diese lässt sich einfach via BIOS oder Software über das Mainboard regeln. Bei uns wurde  interessanter Weise immer die doppelte Drehzahl ausgelesen.

 Als Bodenplatte kommt eine  massiv wirkende Kupferplatte zum Einsatz. Optisch hat sich auch einiges getan, neben einem milchigen Rand, wie bei den Lüftern, verfügt die Pumpe auf der Oberseite über eine spiegelnde in Anthrazit spiegelnde Platte mit CM-Emblem.

Hier sind je nach Blickwinkel und Beleuchtung einzigartige Effekte möglich, die die Pumpeneinheit in tolle Lichteffekte taucht und zudem sehr hochwertig aussehen lässt.

 Auch für die Pumpe und ARGB kommen hier wieder zwei ca. 30 cm lange Kabel zum Einsatz, die schwarz ummantelt sind. Der ARGB-Anschluss wird erneut  mit 3-Pin-5-Volt realisiert. Dank der universal nutzbaren Anschlüsse können damit sowohl Lüfter als auch Pumpe problemlos über das Mainboard gesteuert werden.

Neben der AIO legt Cooler Master aber beim Zubehör trotzdem noch einen Gen 2 RGB Controller bei, mit dem sich die Beleuchtungsoptionen via MasterPlus+ Software nach eigenen Wünschen anpassen lässt.

Der Controller bietet von Haus aus drei 3-Pin-5-Volt-Anschlüsse und benötigt neben einem SATA-Stromstecker noch einen freien internen USB 2.0 Stecker. Mit der beiliegenden Weiche können maximal fünf ARGB-Produkte an einen Anschluss des Controllers angeschlossenen werden.

Damit die ARGB-Stecker besser zusammenhalten, legt Cooler Master wieder kleine Kunststoffclips bei. Da sich die ARGB-Stecker je nach Verlegung gerne lösen, ist das eine sehr sinnvolle und willkommene Dreingabe.

Die Software selbst bietet ein einfaches und gut verständliches Layout. Es können alle angeschlossenen Produkte zusammen, einzeln oder wahlweise auch einzelne LEDs der Produkte nach eigenen Wünschen genau angepasst werden. Der Umfang beschränkt sich jedoch nur auf ARGB-Effekte.

Spezifikationen des Kühlers

  • AMD-Sockel: AM4/AM3/FM2/FM1/TR4
  • INTEL-Sockel: LGA775,115x/1200/2011-3/2066/1366/1700
  • Abmessungen 394 x 119.6 x 27.2mm
  • Abmessungen Kühlblock:  89 x 75 x 40 mm
  • Schlauchlänge: 400 mm
  • Schlauchmaterial: Gummi
  • Schlauchsleeve:  Ja in schwarz
  • Verlustleistung:
  • Gewicht: ca.
  • Bauweise-Radiator: 360
  • Radiatormaterial: -Aluminium
  • Bodenplatte: Massivkupfer
  • Kühlblockmaterial: Kupfer
  • Pumpenart:
  • Pumpengeschwindigkeit: 2500 - 4500 RPM
  • Farbe: Schwarze
  • Display: -
  • Beleuchtung: Ja am Kühlblock und Lüfter
  • Beleuchtungsanschluss: 3-Pin-5-Volt.
  • RGB-Spannung:  5 Volt
  • RGB-Kompatible mit MSI,ASUS,ASrock,Gigabyte
  • Lüfterbestückung-Radiator: 1, 2, 3
  • Besonderheiten: MasterPlus+ support

Spezifikationen des Lüfters

  • Abmessungen: 120 x 120 x 25 mm
  • Name: Cooler Master Flux 120
  • Betriebsspannung: 12
  • Lager: Loop Dynamic Bearing
  • Drehzahlbereich: 0/350 – 2.300 RPM (PWM)
  • Stecker: PWM
  • Antivibrationspads: Ja
  • Lüftermontage: Schrauben
  • RGB: 3-Pin-5-Volt
  • Lüfterklammern Kompatibel mit anderen Lüftern: Ja
  • Statischer Druck: 2.96 mmH₂O
  • Durchsatz: 72.37 CFM
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.