TweakPC



Corsair Hydro iCUE H170i ELITE CAPELLIX im Test

Größer geht immer!

Zurzeit kann man sich wahrlich nicht über zu wenig Auswahl bei Kompaktwasserkühlungen beschweren. Fast jeder namenhafte Hersteller aus dem PC Segment hat Wasserkühlungen im Programm. Manche Hersteller stechen in ihrem Eifer allerdings hervor, wie zum Beispiel Corsair. Wir konnten ja bereits eine ganze Staffel von Corsair Wasserkühlungen testen und nun geht es damit auch direkt weiter.

Bei all der Auswahl sind Radiatoren mit 420-mm aber noch immer etwas dünner im Markt gesät. Dies ändert sich aber langsam und Corsair präsentiert nun ein solches Modell in der bekannten Hydro-Serie. Nicht zufällig wurde die Wasserkühlung zeitgleich mit den Gehäusen der 7000-Serie vorgestellt, die sogar zwei Plätze für 420-mm-Radiatoren bieten. Das ist am Markt bislang extrem selten.

Optisch ändert sich, abseits der Radiatorgröße und den 140-mm-Lüftern aus der ML-Serie nicht geändert. Corsair verbaut, wie der Name es erahnen lässt Capellix-LEDs im Pumpenblock, der zwei verschiedene Cover bietet und zudem einen hohen Sockel-Support bietet. Fünf Jahre Garantie sind ebenfalls bei Corsair mit an Board.

Besonderheiten, die wir uns bereits bei der kleineren iCUE H150i Elite Capellix im Test angesehen haben, wie der iCUE Commander Core Controller ist ebenfalls wieder im Lieferumfang erhalten und bindet die neue H170i so perfekt in das Corsair iCUE-Setup ein. Die UVP für das aktuelle Spitzenmodel beläuft sich auf 228,99 Euro und wir klären im Artikel, wie sich die AIO schlägt.

Also ein Haufen interessanter Features auf dem Papier, doch wie schlagen sich die beiden AIOs in der Praxis, wir machen wie immer für euch den Test und vergleichen die neue MSI MPG CoreLiquid mit etlichen bereits von uns getesteten Wasserkühlungen

Passend zum Test in Textform gibt es auch wieder ein Video zum Test der Hydro iCUE H170i Elite Capellix auf unserem TweakPC-Youtube-Kanal. Lasst bei der Gelegenheit gleich ein Abo da um uns zu unterstützen und verpasst so keins mehr unserer neuen Videos!

Um die Lesbarkeit der Diagramme im Video zu verbessern werden dort nicht alle von uns getesteten Kompaktwasserkühlungen verglichen, dazu müsst ihr in die Diagramme auf der Webseite schauen. Wir arbeiten aber daran auch hier eine bessere Lösung zu finden.

Die Corsair Hydro iCUE H170i Elite Capellix

Die H170i zeigt sich in einem schwarzen Design, besonders der Radiator mit seinem 420-mm-Format sorgt für echtes „Hardware-Feeling“. Mit einer Dicke von nur 27 mm und seinem Material aus Aluminium macht er in diesen Punkten nichts anders, als seine kleinen Brüder. Mit montierten Lüftern wächst die Dicke auf ca. 52 mm an.

Für genügend Frischluft sorgen drei hochwertige ML140 RGB-Lüfter, die einen Drehzahlbereich von 400 bis 1800 U/min abdecken. Zudem können die Lüfter via iCUE auch komplett angehalten werden und laufen auf Wunsch erst bei einer bestimmten Temperaturschwelle an. Die H170i kann also semi-passiv arbeiten.

Damit die großen Vorteile von iCUE genutzt werden können, legt Corsair der H170i, einen iCUE Commander Core mit bei. Dieser kann mit zwei Klebestreifen im Gehäuse fixiert werden. Mit dem Commander  können bis zu sechs PWM-Lüfter und bis zu sechs iCUE-RGB-Produkte per iCUE Software angesteuert werden. Das ist in der Hinsicht ein Vorteil, wenn noch weitere Corsair ML-Lüfter im System verbaut sind. Diese können dann nämlich gleich mit über den Controller angesteuert werden.

Ein Nachteil ist jedoch, dass die H170i Elite Capellix ohne den Controller in keiner Weise Betriebsfähig ist, da Corsair hier auf einen hauseigenen Anschluss für die Stromversorgung der Pumpeneinheit setzt. Für die Stromversorgung des Controller wird ein freier SATA-Stromstecker und für die Datenübertragung ein freier interner USB 2.0-Port benötigt. Via Mainboard lassen sich auch Wunsch höchstens die Lüfter regeln.

Die beiden Schläuche mit einer Länge von ca. 40 cm sind mit einem Nylon-Sleeve ummantelt. Die Länge ist dabei heute Standard, genau wie die beiden Scharniere an der Kühleinheit. Die Schläuche sind recht steif und lassen sich nur mit viel Aufwand knicken.

Der Pumpenblock kann mit einer schicken 33 Capellix-LEDs umfassenden Beleuchtung aufwarten, die via iCUE angepasst werden kann. Ein zweites transparentes Cover ermöglicht eine noch effektvollere und hellere RGB-Optik. Auf der Unterseite kommt erneut eine Kupferfläche mit aufgetragener Wärmeleitpaste zum Einsatz. hier gibt es also keine unterschiede zu den bisherigen kleinen Modellen.

Die iCUE-Software selbst bietet wieder viele Möglichkeiten die Beleuchtung sowie auch die Drehzahl von Lüftern und Pumpen anzupassen. Während man bei Lüftern auch eigene Drehzahlkurven anlegen kann, kommen die Einstellungsmöglichkeiten bei der Pumpe leider etwas zu kurz. In unseren Augen hätten es hier ruhig mehr als drei Profile sein dürfen.  Sehr schön hingegen gefällt uns der ZERO-Modus für die ML-Lüfter. Ablegbare Profile und das Auslesen diverser Sensoren runden das Gesamtpaket ab.  Die iCUE-Software gilt allgemein als sehr leistungsstark und ausgereift, auch wenn es wie überall immer mal kleinere Bugs gibt. Nachteil der häufig aktualisierten Software ist, dass ältere Corsair Produkte in den neusten Versionen zum Teil nicht mehr unterstützt werden.

Optisch als auch von der reinen Verarbeitung gibt es bei der H170i von Corsair wieder keinen Anlass zur Kritik.

Spezifikationen des Kühlers

  • AMD-Sockel: AM4/AM3/FM2/FM1/
  • INTEL-Sockel: LGA775,115x/1200/2011-3/2066/1366
  • Abmessungen Kühlblock: mm
  • Schlauchmaterial: Gummi
  • Schlauchlänge: 400 mm
  • Schlauchsleeve:  Ja in schwarz
  • Verlustleistung: -
  • Gewicht: -
  • Bauweise-Radiator:  240, 360
  • Radiatordicke: 27 mm
  • Radiatormaterial: Aluminium
  • Bodenplatte: Massivkupfer
  • Kühlblockmaterial: Kupfer
  • Pumpenart: Asetek 7.th Gen
  • Pumpengeschwindigkeit:1960-2790 RPM
  • Pumpenanschluss: 3-Pin/SATA-Strom
  • Farbe: Schwarze
  • Beleuchtung: Ja am Display 320 x 240px
  • Beleuchtungsanschluss: 3-Pin-aRGB
  • RGB-Spannung: 5 Volt
  • RGB-Kompatible Ja zu MSI,
  • Lüfter-Bestückung-Radiator: 1, 2, 3, 4, 5, 6
  • Besonderheiten: RGB-Controller für Cooler Master Software

Spezifikationen des Lüfters

  • Abmessungen: 120 x 120 x 25 mm
  • Name: GF.12F19P.R50B0
  • Betriebsspannung: 12
  • Lager: Two Ball
  • Drehzahlbereich: ca. 493 - 2,505 RPM (PWM)
  • Stecker: PWM
  • Antivibrationspads: Ja, an jeder Ecke
  • Lüftermontage: Schrauben
  • Lüfterklammern Kompatibel mit anderen Lüftern: Ja 120-mm- Format
  • Statischer Druck: -
  • Durchsatz: -
Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.