TweakPC


Test: Caseking King Mod Gold Digger GTX 980 Ti Gaming PC (2/7)

Innere Werte: Die Konfiguration

Einen Custom-PC wie den  Caseking King Mod Gold Digger GTX 980 Ti bewertet man natürlich nach seinen inneren Werten, also den verbauten Hardware-Komponenten. Bedenkt man,dass die GeForce Grafikkarte allein nahezu den halben Preis des Systems ausmacht, so ist die Auswahl der restlichen Komponenten natürlich besonders spannend. Was wurde hier gewählt und hat Caseking vielleicht irgendwo daneben gegriffen?

Der Lieferumfang und die Bestückung des PC sehen in der Kurzübersicht wie folgt aus:

  • BitFenix Shinobi Midi-Tower USB 3.0 - schwarz/grün/grün Window
  • Gigabyte Z97X-UD3H, Intel Z97 Mainboard - Sockel 1150
  • Intel Core i5-4690K 3,5 GHz (Devils Canyon) Sockel 1150
  • Corsair Cooling Hydro Series H55 Komplett-Wasserkühlung
  • Team Group Elite Plus Series, DDR3-1600, CL11 - 8 GB Kit
  • Samsung 850 EVO Series 2,5 Zoll SSD, SATA 6G - 120 GB
  • Western Digital Red, SATA 6G, Intellipower, 3,5 Zoll - 1 TB
  • LiteOn iHAS124-14 5,25 Zoll SATA DVD-Brenner, bulk - schwarz
  • BitFenix Spectre 140mm Lüfter - schwarz
  • BitFenix Molex zu 3x 3-Pin 7V Adapter 20cm - sleeved schwarz/schwarz
  • Super Flower Golden Green HX 80 Plus Gold Netzteil - 650 Watt
  • 3 x Caseking Energy Drink "Energy King" - 250 ml

Im folgenden geben wir eine Kurze Einschätzung zu jeder verbauten Komponente. Die meisten der eingebauten Teile sind uns wie  gesagt bereits aus Einzeltests bekannt, so dass wir die entsprechenden Testberichte einfach verlinken.

Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 980 Ti, 6144 MB GDDR5

Das Highlight des PCs ist natürlich die GeForce GTX 980 Ti Grafikkarte, die ihn zu dem macht was er ist, eine Gaming-Maschine vom Feinsten. Dank 2816 CUDA-Cores bei 1000 MHz Base-Takt und 6 GB schnellem GDDR5 Speicher ist die Karte für alle aktuellen Games gut gerüstet. Noch mehr bietet aktuell nur die extrem teure GeForce Titan X. Alles über das neue Flaggschiff von Nvidia ist in unserem separaten Review zur GeForce GTX 980 Ti nachzulesen.

Gehäuse: BitFenix Shinobi Midi-Tower USB 3.0, schwarz - gedämmt

Auch das Gehäuse des Caseking PC ist für uns ein alter Bekannter. Das BitFenix Shinobi haben wir uns nämlich in ähmlicher Form auch schon in einem Einzeltest angesehen. Das Gehäuse ist nicht nur schön leise und sieht dank der schicken Softtouch Oberfläche auch schön aus, es ist vor Allem in Sachen Preis Leistung eben ein echter Knaller. In der von Caseking genutzten Version besitzt das Shinobi zusätzlich ein schönes Seitenfenster, durch das die Beleuchtung der GeForce Karte hindurchscheint. Passend zur grünen Beleuchtung der GeForce Karte ist auch das Case mit grünen Elementen bestückt.

Mainboard: Gigabyte Z97X-UD3H, Intel Z97 Mainboard - Sockel 1150

Ein weiterer Bekannter für uns, das Gigabyte Z97X-UD3H Mainboard. Dieses Board ist prinzipiell Baugleich zu der von uns getesteten Black Edition und unterscheidet sich von diesem nur in der Farbgebung und den bei der Black Edition zusätzlich angebotenen Service-Leistungen, die im Falle eines Komplett-PCs aber zu vernachlässigen sind. Mehr dazu ist auch in unserem Testbericht zu lesen.

Prozessor: Intel Core i5-4690K (Overclocked auf 4,4 GHz)

Als CPU verwendet das System den derzeit wohl beliebtesten Prozessor für Gamer. Der Core i5-4960K besitzt zwar kein Hyperthreading wie der i7-4790K, aber darauf kann man als Gamer derzeit auch gut verzichten und daher besser das freigewordene Geld in noch mehr Grafikkarten-Power investieren. Die erforderliche CPU-Leistung wird im allgemeinen bei Gaming PCs sowieso überschätzt. Caseking liefert den PC zudem direkt mit einer übertakteten CPU aus. Die CPU, die normalerweise im Turbo bis zu 3,9 GHz taktet wurde vom Caseking King Mod Team hier auf 4,4 GHz hoch gepuscht und liefert so noch einmal ein paar Reserven.

Kühlung: Corsair Cooling Hydro Series H55

Damit die übertaktete CPU auf Temperatur gehalten wird, setzt Caseking zur Kühlung auf eine AIO-Wasserkühlung aus dem Hause Corsair. Hier ist es die Hydro H55, die eingebaut wurde und mit dem i5 Prozessor von Intel auch wenig Probleme hat. Das System läuft auch in sehr CPU-lastingen Benchmarks wie Prime95 oder anderen CPU Stress Tools einwandfrei.

Arbeitsspeicher: Team Group Elite Plus Series, DDR3-1600, CL11 - 8 GB Kit

Mit 8 GB Arbeitsspeicher ist das Caseking System zwar nicht üppig, aber absolut ausreichend bestückt. Da nur zwei der vier RAM-Slots belegt sind, besteht jederzeit die Möglichkeit den Speicher weiter aufzurüsten. Das kann auch direkt beim Kauf mit Aufpreis geschehen. Die vorhandenen Module stammen von Team Group. Genutzt wird ein 2x4 GB Kit mit 1600 MHz Takt, was auch dem derzeitigen Intel Standard für DDR3 entspricht. Höhere Taktraten bringen in der Regel nur minimale Vorteile in Games. 

Datenspeicher: Samsung 850 EVO Series 2,5 Zoll SSD, SATA 6G - 120 GB und Western Digital Red, SATA 6G, Intellipower, 3,5 Zoll - 1 TB

Ein Gaming-System braucht natürlich vor allem Kapazität für Games und Geschwindigkeit beim der Systemplatte. Caseking nutzt hier eine Kombination aus einer 250 GB SSD, der Samsung 850 EVO und einer 1 TB Festplatte aus der WD Red Serie.

Netzteil: Super Flower Golden Green HX 80Plus Gold Netzteil 650 Watt

Das Netzteil eines Gaming-PC wie dem Caseking King Mod Gold Digger GTX 980 Ti ist eine nicht zu unterschätzende Komponente. Denn hier ist nicht nur oft die Quelle von übermäßiger Laustärke sondern auch eines instabilen Systems zu suchen. Caseking setzt daher auf ein Netzteil der Caseking Hausmarke Super Flower, die in letzter Zeit schon mehrfach durch effiziente Netzteile mit hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis auf sich aufmerksam gemacht hat.

Das Super Flower Golden Green HX 80Plus Gold arbeitet in dem PC recht leise und trägt kaum zur Geräuschkulisse bei. die 650 Watt Version bietet bei weitem genug Leistung um das System auch unter extremen Bedingungen jederzeit ausreichend zu versorgen. 



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved