TweakPC


Test: Zotac GeForce RTX 2080 Ti AMP

Zotacs neue GeForce RTX AMP-Generation

Nachdem Nvidia die neue GeForce Generation auf der Gamescom vorgestellt hat und gerade bei der GeForce RTX 2080 Ti anfangs etwas Startschwierigkeiten hatte, was mehrfach zu einer Verschiebung der Auslieferung führte, sind die Karten nun auch von den Nvidia Boardpartnern im Handel angekommen. Zeit also sich mal ein paar der Modelle genauer anzuschauen, die sich natürlich wieder vor allem durch den verbauten Kühler vom Nvidia-Referenzdesign, dass mehr auf Optik als auf Kühlleistung gebaut wurde, deutlich unterscheiden.

Unser erstes Modell einer GeForce RTX 2080 Ti, dass wir uns anschauen wollen, ist die Zotac GeForce RTX 2080 Ti AMP. Die Karte kann man durchaus als Nachfolger der bisherigen Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme ansehen auch wenn Zotac noch eine GeForce RTX 2080 Ti AMP Extreme im Programm hat. Insgesamt wurden die Karte bei der neuen Generation von Zotac allesamt beim Kühler aufgewertet. Zotac bietet gleich fünf verschiedene Versionen der RTX 2080 Ti an, aber eine Version mit zwei Lüftern wie man sie in der letzten Generation fand, ist nicht mehr dabei. Abgesehen von der günstigeren "Blower-Version", die vor allem für Kunden interessant ist, die auf Wasserkühlung umbauen wollen und den Lüfter eh nicht brauchen, sind alle anderen Versionen mit einem Tripple-Fan ausgerüstet.

Im Gegensatz zur AMP Extreme verzichtet die AMP beim neuen Kühlerdesign weitgehend auf Bling-Bling und spricht mit der eher schlichten schwarzen Optik einen anderen Kundenkreis an. Natürlich sind wie immer auch die Taktraten der Karte etwas geringer als beim Top-Modell AMP Extreme.

Die Zotac GeForce RTX 2080 Ti AMP basiert natürlich auf dem Nvidia 2080 Ti Design mit der neuen TU102 Turing-GPU und kommt mit einer Taktrate von 1350 MHz daher, der Boost beträgt 1665 MHz. Beim Nvidia Referenz-Design liegen die Werte mit 1350 MHz und 1635 MHz knapp darunter. Die TDP beträgt 250 MHz und unterscheidet sich nicht vom Referenzdesign.

Natürlich besitzt die Zotac GeForce RTX 2080 Ti AMP all die neuen Features der Turing-Generation, hardwarebeschleunigtes Raytracing und KI, VirtualLink für zukünftige VR-Headsets oder den neuen NVLink-Anschluss. Leider alles Features, deren Einsatz eher für die Zukunft angedacht ist und für die aktuell nicht einmal Demos für Kunden bereitstehen.

Auch wenn vieles an der neuen GeForce RTX noch Zukunftsmusik ist, haben wir uns die Zotac GeForce RTX 2080 Ti AMP schon einmal angeschaut. Sobald die neuen Techniken wie Raytracing und Co für Endanwender bereitstehen, werden wir aber noch einmal einen neuen Blick auf die Karten werfen und dann unseren Benchmarkparcours, der mittlerweile ein wenig veraltet ist komplett aktualisieren. Bis dahin sollten unsere Games aber eine recht gute Einschätzung der Performance liefern.

Testsystem: 

  • Zotac GeForce RTX 2080 Ti AMP
  • Intel Core i7 3960X auf 4,4GHz
  • MSI Big Bang-XPower II X79 Mainboard (Benchmarks)
    MSI Z97 Gaming 7 (Energiemessung)
  • G.Skill TridentX 2400 - 4x8 GB DDR3 2400 MHz
  • Seasonic Prime Ultra 1000
  • Seagate SSHD 4 TB
  • OCZ Vector 180 SSD


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved