TweakPC



Test: Sapphire Radeon X1950 Pro - Das High End Schnäppchen

/Testberichte/Grafikkarten

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |   

Testsystem und Benchmarks

Was sie über die Benchmarks wissen sollten!

Die meisten schielen bei einem Grafikkarten Test immer mehr auf die Benchmarks als den Text. Wenn man dies tut, sollte man zumindest genau wissen, wie die Benchmarks zustande gekommen sind. Zum Beispiel haben wir erst vor kurzem einen Kommentar bei AMAZON gelesen, in dem sich jemand darüber beschwerte wie langsam doch eine 7800 GS AGP auf seinem P3 System sei. Ich denke dies kann man Kommentarlos stehen lassen.

Bei unseren  Grafikkarten Testsystemen setzen wir auf FX-60 Prozessoren mit 2,6 GHz Takt, 1 GB OCZ DDR 600 Speicher. Als Mainboard kommt das wohl derzeit beste Sockel 939 SLI Board, das LANPARTY DFI NF4 SLI-DR zum Einsatz. Dieses System wird hoffentlich eine Zeit lang halten und genug Leistung bieten um den Grafikkarten Performanceunterschiede zu entlocken, wobei sich selbst hier schon wieder bei High End Karten zeigt, dass die Unterschiede gering werden, gerade bei niedrigen Auflösungen.

Hier noch einmal eine Übersicht über den Aufbau der kompletten Systeme

  • DFI Lanparty NF4 SLI DR (Standard und SLI)
  • DFI Lanparty UT RDX 200 XF-DR (Crossfire)
  • Athlon FX-60 Prozessor mit 2,6 GHz (10 x 260 MHz)
  • Thermaltake Big Water LCS Wasserkühlung mit 240er + 120er Radiator
  • 1 GB DDR 600 GSKILL 2.5-2-2-5 Timings
  • Maxtor Maxline 3 SATA 2 250 GB HDD
  • Thermaltake ToughPower 550 Watt SLI Netzteil

Trotz der Performance des Systems sollte zumindest 1280x1024 und die Option Quality 4AAx16AF (4-fach Antialiasing + 16-fach anisotropischer Filter) bei unseren Benchmarks ausgewählt werden,  um die Leistung aktueller Grafikkarten beurteilen zu können. Nur so erhalten sie bei den Benchmarks aussagekräftige Daten.

Auch wenn diese Settings viele nicht nutzen werden, ist es doch derzeit die einzige Möglichkeit zu sehen, wie viel Rechenpower in der neuen Grafikkarten Generation steckt. Natürlich haben wir trotzdem alle weiteren Auflösungen von 1024 aufwärts, mit und ohne Antialiasing getestet und stellen diese Werte auch zur Verfügung. Es gibt immer noch viele die in diesen Auflösungen spielen, gerade 1280x1024 dürfte wegen der TFT Displays massiv vertreten sein.

Allerdings sind in diesen Auflösungen einige der Benchmarks CPU limitiert und liefern durch Messtolleranzen teilweise recht "eigenwillige" Werte. Da kann eine alte Karte auch schon mal durch Messabweichungen vor einem neuen Top Modell liegen.

Wir führen mit den Karten eine große Anzahl von Benchmarks durch. Real Game Benchmarks (Doom3, Half Life 2) sowie synthetische Benchmarks, die den Vorteil haben, wesentlich weniger CPU lästig zu sein und sehr lineare Ergebnisse im Vergleich zur Leistung der Karte zu liefern. Für die Praxis sind sie eher irrelevant, spiegeln aber die theoretische 3D Leistung einer Karte wieder. Viele Grafikkarten sind mittlerweile auf spezielle Games optimiert, Doom 3 und Quake 4 sind deutlich schneller auf nvidia Karten wären Half Life 2 zum Beispiel auf ATI Karten bessere Performance liefert.

Bei den Real Game Benchmarks achten wir darauf möglichst weit verbreitete und zum Teil auch bekannte Games als Benchmarks zu verwenden. Einige ältere Benchmarks, die quasi nur noch CPU Limitiert sind wie Serious Sam SE oder auch UT3 benchen wir nicht mehr. Benchmarks die zu hohe Abweichungen liefern, oder Interaktion erfordern (BF2 - starten des Benchmarks von Hand während schon gemessen wird) nutzen wir ebenfalls nicht.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.