TweakPC


MSI A88X-G45 Gaming und ASRock FM2A88X+ Killer im Test

Obere Mittelklasse für AMD-Plattformen

Die "Kaveri" Desktop APUs stellen klar die Mittelklasse des Prozessorenaufgebots von AMD dar. Doch Mittelklasse ist nicht einfach nur Mittelklasse, verschiedene Prozessoren-Modelle mit unterschiedlicher Leistung sorgen für kleine, aber feine Abstufungen in diesem Segment.

Doch während AMD bislang nur die APUs der oberen Mittelklasse im Handel aufzubieten hat, so sind die Mainboardhersteller schon einen Schritt weiter: Die entsprechenden Platinen mit Sockel FM2+ sind in sämtlichen, gängigen Formfaktoren von Mini-ITX über µATX bis hin zu (Full) ATX sind erhältlich. Innerhalb des selben Formfaktors gibt es unterschiedliche Ausstattungsvarianten, die nicht zuletzt dann auch über den Preis entscheiden.

Eine ziemliche Vielfalt kennzeichnet also das Angebotsspektrum an Mainboards für AMDs Mainstream-Plattform. Wir nehmen in diesem Test mit dem MSI A88X-G45 Gaming und dem ASRock FM2A88X+ Killer zwei Mainboards unter die Lupe, die für die beiden aktuell erhältlichen "Kaveri"-APUs (A10-7850K und A10-7700K) eine adäquate Unterlage bilden. Obere Mittelklasse trifft auf obere Mittelklasse.


(Bild: Das ASRock FM2A88X+ Killer ist AMP 2400 Ready)

Die beiden Mainstream-Boliden von MSI und ASRock richten sich klar an Gamer, wie beim MSI A88X-G45 Gaming bereits anhand der Namensgebung unzweideutig zu erkennen ist. Das FM2A88X+ Killer ist in der "Fatal1ty"-Serie von ASRock beheimatet, ebenfalls ein ganz untrügliches Zeichen für Videospieler als Adressaten.

Dabei stellen für "Gaming" konzipierte Produkte heutzutage einen größeres Versprechen dar, als eben nur die Möglichkeit des Daddelns von Computerspielen. Über die Spieletauglichkeit eines PCs entscheiden Mainboards ohnehin nur in geringem Maße, andere Komponeten wie APU, CPU, Speicher und gegebenefalls GPU sind wesentlich entscheidender. Für Mainboards umschließt das Werben mit "Gaming" daher vor allem einen hohen Qualitätsanspruch, reichhaltige Ausstattung und eine ansprechende Optik der so deklarierten Produkte.


(Bild: Das MSI A88X-G45 Gaming kommt mit Assassins Creed Liberation)

 

Verschärfte Bedingungen also für die so angetretenen Kandidaten bezüglich der anzulegenden Maßstäbe in einem Test, denn Kompromisse möchte niemand eingehen müssen, der ein solches Produkt ersteht: Unterdurchschnittliche Leistung kann keinesfalls verziehen werden, bei der Ausstattung muss mehr als nur 08/15-Komponenten zu finden sein. Und obwohl Energieverbrauch in Systemen mit Mainboards wie dem MSI A88X-G45 Gaming oder ASRock FM2A88X+ Killer vermutlich eine untergeordnete Rolle spielen dürfte, so ist er trotzdem ein ganz untrügliches Zeichen für Qualität.

Der Test zeigt wie gut oder schlecht sich die beiden Kandidaten für die obere Mittelklasse schlagen.

Testsystem:

  • APU: AMD A10-7850
  • RAM: 8 GB G.Skill F3-14900CL9D-8GBXL (2133 MHz 11-11-11-30)
  • HDD: Western Digital Caviar Blue 1TB
  • PSU: FSP Fortron/Source Aurum Gold 400W
  • OS: Microsoft Windows 8.1 Pro 64 Bit
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved