TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > TweakPC Community > Streitgespräche

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.03.2011, 17:48   #1 (permalink)
Heimkehrer
 
Benutzerbild von Uwe64LE
 

Registriert seit: 23.02.2003
Beiträge: 8.058

Uwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz sein

Standard HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Hi,

ich bin sicher einer der wenigen Nutzer, der nicht restlos begeistert ist von seiner SSD (Vertex2 60GB) und der nicht einstimmt in das allseits vernehmbare Loblied der ach so geilen SSD.
Sicher, selbst wenn ich meinen von HDD bootenden PC vor dem SSD-PC einschalte, hat er null Chancen beim Hochfahren.
Aber im Alltagsbetrieb sind die Unterschiede für mich nicht so gravierend, dass sie den immer noch exorbitanten Preisunterschied rechtfertigen würden.

Außerdem haben die HDD-Hersteller inzwischen auch nachgerüstet, SATA III und 4kB Sektoren sind inzwischen auch verfügbar.

Jetzt hab ich fast alles für meine Sandy beisammen und kann mich nicht entschließen:
30€ für 500 GB sind IMO ein gutes Argument für ein paar Zehntelsekunden mehr Warten, oder?
Uwe64LE ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Mother-Brain (20.03.2011)
Alt 20.03.2011, 18:01   #2 (permalink)
The real MacGyver
 
Benutzerbild von Fakk-asrock
 

Registriert seit: 10.02.2005
Beiträge: 5.701

Fakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Also die SSD alleine wird ja nicht ausreichen, da sie nicht genügend Platz bietet. Neben dem schnellen Öffnen und Arbeiten mit der SSD hat es auch bei Backups vorteile, ich sichere das System z.B. wöchentlich und sachen auf anderen Festplatten in größeren Zeitabständen, je nach Wichtigkeit der Aktualität. Die SSD zwingt einem da schon zum Aufräumen, das hält die Systemplatte schlank.
Fakk-asrock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2011, 18:05   #3 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von Mother-Brain
 

Registriert seit: 19.01.2009
Beiträge: 10.645

Mother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Also, bei F@H. was für dich ja interessant sein dürfte, habe ich noch keinen Unterschied zwischen SSD und HDD feststellen können. Die Schreib/Lesezugriff kann man wohl getrost ignorieren.
Ich habe ja selbst eine C300 und bin immer noch begeistert. SATA 6.0GB/s habe ich nicht mal.
Gerade im Vergleich zu meinem Netbook ist es ein Himmelsweiter unterschied. Aber auch das gleiche System von einer 7200rpm zu starten und auch auf Programme zuzugreifen ist merklich langsamer... aber auch nur, weil ich zu 99% die SSD benutze.
Da stört es einem schon, wenn ich nie ne SSD gtehabt hätte, dann wäre mir die Wartezeit wohl egal.
Ich würde mir aber wieder die C300 kaufen, gutes Preis/Leitungsverhältniss und die GB's reichen locker für nen Win7 mit vielen Programmen. Aber nur, wenn ich noch ne 500GB~2TB Datenplatte mit im Rechner hab.
On SandForce oder nicht, ist wohl eher ne glaubens Sache.
Mother-Brain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2011, 18:26   #4 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von poloniumium
 

Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 10.257

poloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

warum pellen sich immer alle ein ei auf sata3? eh man den durchsatz mal braucht...
also ich find ne ssd in nem notebook (mit 2 festplatten-schächten) pflicht, weil man ganz andere energiesparfunktionen aktivieren kann, weil das gerät keine 10sek nach dem aufklappen braucht. zudem ist mein großer pavillion dadurch leiser geworden, der hatte mit der normalen hdd so seine bauchschmerzen scheint es.

wenn man kein problem hat mit der normalen bootzeit und zum beispiel office in mehr als 3sek zu starten, dann ist so eine massenplatte die beste wahl. mittlerweile gibts das gb unter 6cent, was will man mehr? dass da auch eine raptor mit 10k upm ist bekannt, da würde ich an deiner stelle uwe also nochmal viel freier nach dem preis pro gb gucken. ich hatte auch zuvor eine 1tb wd caviar green drinnen und entgegen mancher beteuerungen (wie eben auch bei den ssds ) stirbt man da nicht an graubärtigkeit im vergleich zu ner caviar black oder blue...

aber weder viel write-cache noch ominös überdimensionierte anschlüße sind dabei mehr als blingbling.
450mm or bust!

Wenn Kritik nicht kritisch ist, ist sie zu kritisieren.
poloniumium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2011, 18:30   #5 (permalink)
Heimkehrer
 
Benutzerbild von Uwe64LE
 

Registriert seit: 23.02.2003
Beiträge: 8.058

Uwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz sein

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

@fakk
OK, ich hab es ungenau formuliert, aber ich dachte, meine Intention wäre auch so erkennbar- es geht mir nur um die Systemplatte. Datengräber hab ich genug rumliegen.
Dafür reicht mir jede halbwegs aktuelle SATA-Platte.

Ich kann deine Vorteile jedoch nicht nachvollziehen. Gerade beim Backup muss ich nicht daneben sitzen- die Geschwindigkeit ist mir also völlig egal.
Und dass eine SSD den Nutzer zum Aufräumen zwingt, ist doch auch eher ein Nach- denn ein Vorteil

@brain
Für FAH sehe ich auch keinen Vorteil- da sind wir uns schon mal einig.
Aber ich hab den Thread ja mit Absicht nicht im Kaufberater gestartet, sondern unter "Streitgespräche". Betrachten wir die Aussagen also mal unter "allgemeinen" Voraussetzungen für Lieschen Müller.
Die macht einmal am Tag ihr Office auf, startet vielleicht zweimal ihren Fuchs (danach werden nur Tabs geöffnet).
Wo liegt für sie also der Vorteil einer SSD?

Allgemein gefragt:
Welche Anwendungen/Programme profitieren von einer SSD?
Für welches Anwenderszenario bringt eine SSD wirklich so einen großen Vorteil, dass dieser den Aufpreis wert ist?

Mir fällt jetzt spontan nur ein silent PC ein, bei dem eine HDD die empfindlichen Ohren stören könnte.
Ob eine SSD aufgrund der fehlenden Mechanik wirklich weniger anfällig und länger haltbar ist, muss ja auch erst noch durch Langzeit-Einsatz bewiesen werden.

@polo
OK, Energiesparoption bei mobilen Geräten ist ein gutes Argument. Hier würde ich auch akzeptieren, dass die SSD weniger anfällig auf Stöße reagiert.
Das bringt mich glatt ins Grübeln, ob ich die Vertex evtl. ins Netbook verpflanze.

SATA III hab ich ins Feld geführt, weil ich bei einem Neukauf natürlich auch auf neue Technik setzte (wenn das Board schon über diese Anschlüsse verfügt).
Uwe64LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2011, 18:38   #6 (permalink)
The real MacGyver
 
Benutzerbild von Fakk-asrock
 

Registriert seit: 10.02.2005
Beiträge: 5.701

Fakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Zitat:
Zitat von Uwe64LE Beitrag anzeigen
Ich kann deine Vorteile jedoch nicht nachvollziehen. Gerade beim Backup muss ich nicht daneben sitzen- die Geschwindigkeit ist mir also völlig egal.
Und dass eine SSD den Nutzer zum Aufräumen zwingt, ist doch auch eher ein Nach- denn ein Vorteil
jain, beim Backup ist ja die Zielfestplatte der Geschwindigkeitslimitierende Faktor. Je kleiner die zu sichernde Partition, desto weniger Zeit kostet es.
Nen Downloadordner unter C:\Users\*name*\ müllt z.B. immer schnell zu, verschiebt man das alles wird es nicht mitgesichert.

Zur Geschwindigkeit:
Office startet sehr viel schneller von SSD, Programme wie Photoshop brauchen immer noch etwas zum Laden. Entpacken von Daten auf die SSD geht auch sehr viel schneller.
Systemordner öffnen sich merklich schneller, auch Ordner mit vielen Dateien. Ruhezustand geht auch schneller von Statten, die Auslagerungsdatei kann auch schneller angebunden werden.
Der Vorteil der SSD ist, dass sie unempfindlicher gegen mechanische Störungen, Vibrationen etc. ist. Sie ist leichter, verbraucht weniger Strom, hat nich den Kreisel-Effekt wenn man sie um die Achse dreht - das alles taucht spielt eher im Mobilen Einsatz eine Rolle.

Länger halten als eine HDD tut sie jedenfalls nicht, die Abnutzung durch Schreiben ist höher.
Fakk-asrock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2011, 19:36   #7 (permalink)
Stickstoff Junkie
 
Benutzerbild von Legion of the Damned
 

Registriert seit: 27.05.2008
Beiträge: 11.641

Legion of the Damned ist ein wunderbarer AnblickLegion of the Damned ist ein wunderbarer AnblickLegion of the Damned ist ein wunderbarer AnblickLegion of the Damned ist ein wunderbarer AnblickLegion of the Damned ist ein wunderbarer AnblickLegion of the Damned ist ein wunderbarer AnblickLegion of the Damned ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Na wenn hier meine Meinung nicht perfekt aufgehoben ist dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

Bin jetzt seit kurzem SSD-User (gestern Windows auf der Postville installiert). Und muss die Bedenken von Uwe auch wiedergeben.

Mit einem komplett neuem Windows (Installationszeit von 15 min. ist natürlich fein ) und aktiviertem AHCI hat das System immer noch über 30 sec. zum starten gebraucht, mag wohl an der festgelegten Startreihenfolge im BIOS und ähnlichen Einstellungen liegen. Aber der "Wow" Effekt blieb beim ersten starten schon mal aus. Und ne langsame ist die Postville ja nicht.

Die erste Überraschung kam dann beim installieren von Programmen, rast schön schnell durch. Auch Miranda Fusion braucht keine 2, 3 Bedenksekunden mehr bis zum Start. Plopp und da ist es.

Aber wie Uwe es schon sagt, beim alltäglichen Gebrauch, bräuchte ich ja eigentlich keine. Lieschen Müller wohl sowieso nicht.
Ich muss dazu sagen, das ich auch nicht Programme wie wild öffne.

Wenn man dies nun aber tut und das auch alles schön schnell gehen soll, dann ist wohl eine SSD zu empfehlen, aber sonst... naja iwie hätte ich ja mehr erwartet. Aber aus nem Rechner wird wohl so schnell kein Superman.

Gruß Legion
Legion of the Damned ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Uwe64LE (20.03.2011)
Alt 20.03.2011, 20:27   #8 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von swatcher1
 

Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 7.745

swatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz sein

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Nun... die gleiche Frage könnten wir doch bei allen Highend-Komponenten stellen, oder?

Niemand _braucht_ eine SSD, ebensowenig wie die meisten User SandyBridge-Highend-Modelle "brauchen". ^^

Die HDD ist schlicht in einem "HighEnd-System" (wie man es auch definieren mag) der letzte zu beseitigende Flaschenhals.
Weder eine schnellere CPU noch eine Grafikkarte noch mehr RAM bringen Progs dazu, schneller zu öffnen.

Wirklich schön ersichtlich fand ich das bei _mir_, als ich in meinem System testweise übers WE die SSD drin hatte;
und ich hatte dabei nur ein Backup-Image meines normalen Systems, keinerlei SSD-Optimierungen o.ä.

Die einfachen Dinge die wie Programme oder randvolle Ordner öffnen war mit quasi keinerlei Wartezeit [gegenüber vorher] versetzt.
Nein, es bringt mich nicht um, wenn ich FF anklicke und erstmal den rotierenden Kreis habe, ebensowenig bei Outlook mit 1-2 PST-Files. Aber warum warten wenn man es nicht _muss_?

Die SSD ist meines erachtens nach schlicht der letzte Luxus im PC, das Tüpfelchen auf dem i quasi. In einem Budget-System ebenso fehl am Platze wie im Rechner besagter Lieschen M.

greetz
Ich brauche keinen Sex; das Leben f.i.c.k.t mich bereits wo es nur kann...
Daher ironiere ich einfach so lange, bis ich einen Sarkasmus habe!


HEADS I win, tails you lose... | https://www.tweakpc.de/forum/members...ture94-sig.gif
swatcher1 ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Mother-Brain (20.03.2011)
Alt 20.03.2011, 20:37   #9 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von Mother-Brain
 

Registriert seit: 19.01.2009
Beiträge: 10.645

Mother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Also ich öffne Programme wie Wild... komisch, aber ich lass nen Ordner/Browser etc. nicht einfach offen... keine Ahnung warum, ich schließe immer alles. Wenn ich mein Verhalten am PC ändern würde, bräuchte ich sicherlich auch viel weniger eine SSD.
Aber wer mein Fazit von meinem User-Review gelesen hat (http://www.tweakpc.de/forum/erfahrun...64gb-sata.html) weiß, wie ich darüber denke, da hat sich bis heute auch noch nix dran getan.
Ich finde SSDs Klasse aber von "brauchen" kann halt immer noch nicht die Rede sein.
Wer sich nen neues High-End System zusammenstellt, der sollte aber auch das Geld aufbringen und eine SSD holen, weil wie oft saß ich schon an einem Gaming-Rechner wo nur das Non-Plus Ultra verbaut wurde und dann das "normale" Arbeiten mit Browser/Flash/Word gelahmt hat, weil das speichern etc. dann doch der (gefühlte) Flaschenhals war.

----------

Zitat:
Zitat von swatcher1 Beitrag anzeigen
In einem Budget-System ebenso fehl am Platze wie im Rechner besagter Lieschen M.
Nicht unbedingt... gerade bei meinem Vater, werde ich als nächstes eine SSD anschaffen, weil er mit OnBoard Grafik und SempronX2@3,7GHz ansonsten sehr flott ausgestattet ist. Er beschwert sich aber des öfteren über die Exorbitante Wartezeit beim öffnen von Dateien. (Alte IDE 120GB Platte verbaut).Jetzt ne normale 500 Platte zu kaufen, die dann vllt. doch einer SSD weichen muss, macht meiner Meinung keinen Sinn. Zudem der Speicherplatz von 120GB ihm noch locker reicht. Insgesamt kann es also auch an einer Festplatte haken.. aber das sollten einzel Fälle sein. Gerade weil neuere Festplatten diese Probleme auch eigentlich nicht mit sich bringen.
Mother-Brain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2011, 21:20   #10 (permalink)
Heimkehrer
 
Benutzerbild von Uwe64LE
 

Registriert seit: 23.02.2003
Beiträge: 8.058

Uwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz sein

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Ich weiß nicht, ob ich mein system besonders pflege, aber ich hab noch nie beim Öffnen vom Firefox einen rotierenden Kreis gesehen und ich oute mich bei der Gelegenheit gleich als einer der "Daueröffner".
So lange ich am PC sitze, bleibt der browser offen- zumindest ein tab (TPC).

Ich stimme euch allerdings bei Office und bei Adobe zu (jedenfalls auf dem PC auf dem die Vollversion ist). Da ich den reader jedoch nicht mehr nutze, habe ich das Problem mit foxit auch ganz elegant gelöst.

Einen spürbaren Unterschied beim Arbeiten merke ich allerdings zwischen meinen beiden (momentanen) Hauptsystemen. Vista auf C2D (E6300) läuft trotz 4 GB RAM bedeutend zäher als Win7 auf PhenomII X4 905e.
Das war aber auch schon vor der SSD so.

Für mich persönlich bringt der i7 2600K jedenfalls (hoffentlich) mehr als eine SSD.
Genauer gesagt: Die 80€ "Luxuszuschlag" (im Vergleich zum i5-2500K) haben mich nicht eine Sekunde gestört. 100€ für eine kleine C300 sind mir jedoch zu teuer, wenn ich für 30€ eine ausreichend schnelle 500GB WD bekomme-
obwohl das nur 70€ Aufschlag sind.
Ich sehe da auch keinen Flaschenhals, so lange mich nicht irgend ein benchmark darauf aufmerksam macht.
Uwe64LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2011, 21:32   #11 (permalink)
Stickstoff Junkie
 
Benutzerbild von Legion of the Damned
 

Registriert seit: 27.05.2008
Beiträge: 11.641

Legion of the Damned ist ein wunderbarer AnblickLegion of the Damned ist ein wunderbarer AnblickLegion of the Damned ist ein wunderbarer AnblickLegion of the Damned ist ein wunderbarer AnblickLegion of the Damned ist ein wunderbarer AnblickLegion of the Damned ist ein wunderbarer AnblickLegion of the Damned ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Dann ist es doch - für dich - recht klar. Du willst keine SSD und greifst zur altbekannten HDD.

Andernfalls teil ich da meine Meinung sehr stark mit Swatcher... Mal sehen was ich noch so tolles an meiner SSD find.
Legion of the Damned ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2011, 21:55   #12 (permalink)
Heimkehrer
 
Benutzerbild von Uwe64LE
 

Registriert seit: 23.02.2003
Beiträge: 8.058

Uwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz sein

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Zitat:
Zitat von Legion of the Damned Beitrag anzeigen
Mal sehen was ich noch so tolles an meiner SSD find.
Das ist genau der Punkt. Deswegen hab ich den Thread eröffnet.
Ich suche Argumente für eine SSD (bzw. den relativ hohen Preis).

Wenn jemand sein Spiel auf 3 Bildschirmen sehen will, kauft er sich eine rote GraKa, wenn jemand CUDA will eben eine grüne.
Wenn jemand mit Anwendungen arbeitet, die 8 Threads ver-/bearbeiten, kauft er sich einen i7, ein gamer aus P/L Sicht eher einen x4.
Das sind für mich handfeste Argumente.
Bei SSD ist das für mich "schwammiger". "Alles geht flotter" ist doch eher subjektiv und klingt nach Rechtfertigung für den Kauf.

Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr befürchte ich, dass ich dem Marketing Hype zum Opfer gefallen bin und einen Fehlkauf für ein Desktop-System getätigt habe.
Ich muss die Vertex mal ein paar Tage abklemmen und meine Meinung kritisch überprüfen.
Uwe64LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2011, 22:05   #13 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von poloniumium
 

Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 10.257

poloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

marketing-hype ist relativ. deine situation ist vergleichbar mit jemandem der nach ner graka sucht und die entscheidung dann aufgrund des punktes "tripplehead-setup mit nur einer graka" zu ner roten greift, obwohl er nur einen monitor betreibt. schlicht und ergreifend an der falschen stelle zu große augen gehabt
ne ssd macht nicht alles flotter, aber jeden ladevorgang, bei dem es auf viele kleine daten ankommt. man defragmentiert nichtmehr (nichtmal im hintergrund wie bei den modernen betriebsystemen) undundund.

ne ssd ist sicher kein reiner marketing-hype (ich geb meine nicht mehr her), aber sie ist auch nicht die ultimative lösung.
poloniumium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2011, 22:18   #14 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von Mother-Brain
 

Registriert seit: 19.01.2009
Beiträge: 10.645

Mother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer AnblickMother-Brain ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Jepp Marketing mäßig wurde da halt viel rumgewerkelt. Da wo du wirklich merkst, dass ne SSD verbaut ist, ist bestimmt nicht mal 3% deiner Zeit am PC, wenn nicht sogar 1%.
Klar es gibt immer wieder wirkliche Szenarien, wo sich eine SSD wirklich auszahlt: Viel Photoshop arbeiten (auch speichern) beim Rendern von HD Material (Lesen/Schreiben ist dort wirklich die extremste Bremse). ICh würde auch noch weitere Szenarien beschrieben können, doch alle diese sind meist sehr speziell.
Für den 08/15 User ist eine SSD eigentlich nur Luxus-gut. Wie bei vielen PC Nueuerung, z.B. USB 3.0 in meinen Augen. Alle reden davon, es wird überall verbaut, aber so gut wie niemand hat auch nur einen USB 3.0 Datenträger....
Ich als SSD Besitzer finde es immer toll, wenn man ein Programm installiert oder auch wenn man ein Programm öffnet. Würde es gar keine SSDs geben, wäre es mir wohl ganauso egal wie früher.... aber durch gutes Marketing wollte ich dann halt auch eine haben.....

Ich finde, man brauch defintiv keine für Argumente einer SSD Sammeln, weil diese sind hinnlänglich bekannt (Zugriffszeiten, Robustheit, Stromverbrauch, Schreib-/Leseraten).
Viel wichtiger ist eigentlich ob man gewillt ist, für diese doch sehr Subjektiven Eindrücke sehr viel mehr Geld springen zu lassen.
Ich für meinen Teil sehe HDDs und SSDs aber nen bissel anders an. Ich werde mir wohl kaum mehr eine HDD kaufen. Genug Speicherplatz fliegt hier in der Gegend bei mir sowieso rum, also warum noch mehr kaufen? SSDs bringen halt doch in anderen belangen mehr Leistung, deswegen ist der GB/€ Preis eigentlich mit einer HDD gar nicht vergleichbar, nur weil sie auch etwas Speichern.... man kann sich ja immer mit weniger zufrieden geben, ich für meinen Teil, wäre halt schon genervt, weil ich das wissen besitze, es geht auch anders.
Mother-Brain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2011, 07:22   #15 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von swatcher1
 

Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 7.745

swatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz sein

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Zitat:
Zitat von Uwe64LE Beitrag anzeigen
Ich muss die Vertex mal ein paar Tage abklemmen und meine Meinung kritisch überprüfen.
Tipp: Mal wirklich explizit den Vorher-Nacher-Vergleich über sich ergehen lassen.

Sprich, machs doch einfach mal so wie ich es hatte, nur mal just 4 fun:
Windows & alles benötigte auf normaler HDD installieren. Einige Tage damit normal arbeiten. Gern auch 1-2 Wochen.

Dann Backup ziehen, auf die SSD packen und dann live aus dem bestehendem System heraus darauf die Arbeit wieder aufnehmen.

Wenn Du dann DABEI keine Unterschiede bemerkst - vertick die SSD wieder. ^^

Zitat:
Zitat von Mother-Brain Beitrag anzeigen
man kann sich ja immer mit weniger zufrieden geben, ich für meinen Teil, wäre halt schon genervt, weil ich das wissen besitze, es geht auch anders.
Jaaaaaaaaa... das kenn ich.
Ist in etwa so, als wenn man ´nen Single-Core hat, man sieht, dass beim Entpacken großer Dateien die CPU am Anschlag ist und alles andere hakelt. Und wenn man dann weiß "hey, es gibt DualCore, da entpackst Du UND machst noch weitere Dinge" _möchte_ man nicht mit dem hakelnden System leben - man wechselt halt auf DualCore-CPU.

greetz
swatcher1 ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Mother-Brain (21.03.2011)
Alt 21.03.2011, 11:03   #16 (permalink)
sp
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von sp
 

Registriert seit: 19.06.2003
Beiträge: 2.716

sp ist ein Lichtblicksp ist ein Lichtblicksp ist ein Lichtblicksp ist ein Lichtblicksp ist ein Lichtblick

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Ja auf der suche nach guten Argumenten für eine SSD war ich auch schnell am ende. Die Argumente für ein SSD wurden Hier und in anderen Foren ja schon zum Xten male angeführt.
Nur würde mir zB ein neuer SB vermutlich mehr bringen als ein SSD -wie auch unserem Uwe- als reine Systemplatte.
sp ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Uwe64LE (21.03.2011)
Alt 21.03.2011, 11:07   #17 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von theon
 

Registriert seit: 21.10.2009
Beiträge: 2.288

theon ist ein Lichtblicktheon ist ein Lichtblicktheon ist ein Lichtblicktheon ist ein Lichtblicktheon ist ein Lichtblick

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Tja, ich bin ja ein überzeugter SSD-Nutzer. Nun habe ich ja seit drei Wochen anstelle meines Rechners nur noch das Notebook. Da ist natürlich keine SSD verbaut. Und ich muss dann doch gestehen... Sooo groß ist der Unterschied jetzt nicht.
Rein gefühlt ist das Notebook mit der normalen HDD genauso fix wie mein Desktop.
Ich bin trotzdem froh über meine SSD, einfach weil ich auf Technik stehe

Im Übrigen ist der i3 im Alltag genauso schnell wie mein Phenom II. Natürlich spiele ich nicht mit dem Notebook, aber na ja... Ist schon bezeichnend
Für Kultur im Forum:
1.) Netiquette

2.) Danke Button
3.) Beiträge bewerten

theon ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Uwe64LE (21.03.2011)
Alt 21.03.2011, 16:45   #18 (permalink)
Heimkehrer
 
Benutzerbild von Uwe64LE
 

Registriert seit: 23.02.2003
Beiträge: 8.058

Uwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz sein

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

@swatcher
Na genau das hab ich doch geschrieben. Der Unterschied (in deinem Beispiel) zwischen single core und dual core bzw. in meinem Beispiel zwischen dual und quad ist für mich viel größer als der Unterschied zwischen HDD und SSD.
Und vor allem: dieser Unterschied ist nicht nur messbar oder in benchmarks nachweisbar, sondern macht sich auch beim täglichen Arbeiten bezahlt.
Man kann bei gleicher Zeit mehr Aufgaben bewältigen oder bei einer einzelnen Aufgabe enorm Zeit sparen.
Dieser wirkliche Vorteil ist für mich geldwert, während das schnelle Booten oder das schnellere Öffnen am Anfang einmal einen Wow-Effekt auslöst und dann hat man sich dran gewöhnt.
Ich hab doch nie abgestritten, dass es einen Unterschied gibt. Ich hab nur hinterfragt, ob diese Millisekunden hunderte Euro wert sind.

Selbstverständlich werde ich die Vertex nicht verkaufen und einen Verlust realisieren.
Im schlimmsten Fall wandert sie ins Notebook und hat dort die Chance, ihre wahren Vorzüge auszuspielen.

---

Für den Desktop kommt morgen meine neue WD. Ganz einfach, weil ich auch auf neue Technik stehe- weil ich sehen will, ob USB3 und 4kB was bringen oder ob sie auch nur Papiertiger sind.
Uwe64LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2011, 17:18   #19 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von swatcher1
 

Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 7.745

swatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz sein

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Magst Du denn mal (einfach aus Neugier? ) den von mir vorgeschlagenen Versuch wagen? Sprich HDD, 1-2 weeks, dann SSD ne Weile und dann wieder HDD?

Würde mich schon interessieren, ob Du am gleichen System den Vorher-/Nacher-Effekt auch negativ wahrnimmst wie ich (vielleicht nur weniger stark ausgeprägt halt). ^^
swatcher1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2011, 17:32   #20 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von theon
 

Registriert seit: 21.10.2009
Beiträge: 2.288

theon ist ein Lichtblicktheon ist ein Lichtblicktheon ist ein Lichtblicktheon ist ein Lichtblicktheon ist ein Lichtblick

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

na ja, vom Sanduhr-effekt können wir wohl in diesem Fall nicht sprechen. dafür sind die Ladezeiten in Uwes Sandy Sys zu kurz, selbst bei normaler HDD.

Trotzdem, der Vergleich würde mich auch interessieren. Wobei, ich hab den selbst bald, wenn mein sys wieder fit ist.
Dann werde ich mal berichten (wenn ich dran den )
theon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2011, 17:50   #21 (permalink)
Heimkehrer
 
Benutzerbild von Uwe64LE
 

Registriert seit: 23.02.2003
Beiträge: 8.058

Uwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz sein

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Den Sanduhr-Effekt kenne ich durchaus- von meiner alten Kiste auf Arbeit. Die treibt mich in den Wahnsinn. So eine Möhre würde ich nichtmal mehr verschenken.

Ich mach den Test gerne. Mal sehen, ob ich es am Mittwoch schaffe und meine Umbauarbeiten durchziehen kann.
Uwe64LE ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
swatcher1 (22.03.2011)
Alt 22.03.2011, 09:33   #22 (permalink)
Fingerabzähler
 

Registriert seit: 22.03.2011
Beiträge: 5

GNU-Linux befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Die Entscheidung HDD oder SSD, liegt wohl bei jedem zwischen den Ohren und i.d.R. auf der rechten Arschbacke.

Nachdem ich eine 275/275 MB/s rw SSD mal in Aktion erlebt habe, steht meine Entscheidung für die Systempartion fest. Die nächste kaufbare ca. 60 GB SSD, mindestens mit der o. g. Performance, ist die meine.

Zur Info kann ich noch sagen, dass die derzeitige Systempartition meines Desktops auf einer Raptorin liegt.
GNU-Linux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 13:10   #23 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von poloniumium
 

Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 10.257

poloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblickpoloniumium ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

warum kaufst du deine ssd nach nem bestimmten datendurchsatz?
ich würde mich auch mit 100/100 MB/s zufrieden geben, aber auf die latenz jedes vorganges kommt es an, sowie die IOPs sind noch ein indikator.
den reinen datendurchsatz kannst du locker auch mit hdds erreichen und sogar toppen... ohne, dass sich etwas verbessert.
autos kauft man ja auch nicht nach der reifengröße um den schnellsten zu finden, sonst landet man irgendwann bei tracktoren und wundert sich.
poloniumium ist offline   Mit Zitat antworten
2 Benutzer bedanken sich für den Beitrag:
Legion of the Damned (22.03.2011), Mother-Brain (22.03.2011)
Alt 22.03.2011, 16:44   #24 (permalink)
Fingerabzähler
 

Registriert seit: 22.03.2011
Beiträge: 5

GNU-Linux befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Lächeln AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Du hast natürlich Recht. Ich hätte mich genauer ausdrücken sollen.
Die SSDs, die in meinem angegebenen Leistungsspektrum liegen, haben grundsätzlich einen Sandforce 1200 oder 1500 Controller und stellen wohl die kaufbare Spitzenklasse dar = 60 GB ca. 100 - 130 Euro.

Der 1200er kann ca. 260 MB/s sequentiell lesen und schreiben, bei ca. 30K/10K IOPS (4KB Sektoren).

Der 1500er kann auch ca. 260 MB/s sequentiell lesen und schreiben, bei ca. 30K/30K IOPS (4KB Sektoren).

Ich durfte die OCZ Vertex 2 Extended 60GB SATA300 auf einem Netbook testen und war begeistert. In meinem Umfeld haben einige diese SSD und sind mehr als zufrieden.

Wenn die Preise im nächsten Monat nicht sonderlich fallen, und das ist wohl sehr wahrscheinlich, werde ich mir auch die Vertex kaufen.

Preisvergleich bei Heise:
OCZ Vertex 2 60GB ab 93.85 € | heise online-Preisvergleich


Mein persönlicher Favorit ist Amazon, auch wegen der kostenlosen Lieferung mit einfachem Bezahlvorgang und des ordentlichen Services:
Ocz OCZSSD2-2VTXE60G 60GB interne Festplatte: Amazon.de: Computer & Zubehör


Edit:
Die Forensoft ergänzt wohl Links automatisch mit einem Namen. Aber wieso wird der Amazon-Link so exorbitant dargestellt?
Dies war nicht meine Absicht, ich möchte keine Werbung darstellen. Weiss nicht wie ich das ändern kann. Na ja, soll wohl so sein.

Geändert von GNU-Linux (22.03.2011 um 16:52 Uhr) Grund: Der Amazon-Link wurde automatisch umbenannt und das gefällt mir ganz und gar nicht !
GNU-Linux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 18:10   #25 (permalink)
Mega Hyperaktiver Nerd
 
Benutzerbild von Profi Overclocker
 

Registriert seit: 12.12.2009
Beiträge: 7.591

Profi Overclocker ist ein wunderbarer AnblickProfi Overclocker ist ein wunderbarer AnblickProfi Overclocker ist ein wunderbarer AnblickProfi Overclocker ist ein wunderbarer AnblickProfi Overclocker ist ein wunderbarer AnblickProfi Overclocker ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: HDD oder SSD für den Alltagsgebrauch?

Das ist ganz normal und gewollt. Bei youtube Links ist das ebenso.
Profi Overclocker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
alltagsgebrauch, hdd, ssd


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche: usb soundkarte z.b maya oder ähnliches. oder intern aber hochwertig djshooter Suche 8 22.04.2010 14:03
Berliner: Krapfen, Pfannkuchen oder doch eher Spritzkuchen oder Donut? borsti Sport, Freizeit und Hobby 50 18.08.2007 09:09
Netgear oder Belkin - Skype WiFi Phone - kaufen oder nicht? [EID]-Mr.GiZMO Notebooks, Laptops, PDAs, Handy usw. 1 13.08.2007 21:56
Neue AGP Graka: X1950Pro oder 7800GS oder doch andere? bodymurat Kaufberatung 19 20.03.2007 12:54
Suche Mainboard Asus P4GD1 oder P4GPL oder Albatron PX915G4(C) oder PX915P4(C) Samy355 Suche 0 03.11.2006 19:23


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:56 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved