TweakPC



Alpenföhn Wing Boost 3 RGB im Test (3/3)

Fazit

Die normalen Wing Boost 3 Lüfter von Alpenföhn wussten bei uns im Test schon zu gefallen. Leider gab es diese nicht in einem 120-mm-Format, dies ändert sich heute mit den Wing Boost 3 RGB-Lüftern. Mit diesen bringt Alpenföhn die Wing Boost 3-Technik ins 120-mm-Format und zudem mit einer dezenten aber schicken digitalen RGB-Beleuchtung, die im Rahmen integriert wurde.

Diese kann wahlweise per Fernbedienung oder per digitalen 3-Pin-RGB-Header mit der jeweiligen Mainboard-Software gesteuert werden. Schade ist hierbei, dass sich leider per Fernbedienung nur vier feste Farben darstellen lassen. Zudem müssen auf älteren Mainboards, die nur über einen RGB- 4-Pin-Anschluss verfügen mehr Optionen bei den Lüftern durch einen RGB-Controller bereitgestellt werden. Auch per Fernbedienung lassen sich schon mehr als genug schicke Effekt realisieren, hier sollte für jeden etwas dabei sein.

Zudem liefern die Lüfter auch bei der Kühlleistung auf einem TopFlow-Kühler eine gute Kühlleistung und bewegen sich hier auf dem Niveau der Wing Boost 3. Zudem laufen die Lüfter auch bei einer Lüfterspannung von 5 Volt ohne Probleme an und haben eine gleichmäßige Drehzahlkurve. Bei der Lautstärke sind die neuen Wing Boost 3 RGB hingegen etwas lauter als die Wing Boost 3 Lüfter in der 140-mm-Variante. Trotz sind die Lüfter bei maximaler Drehzahl nur dezent aus dem System wahrzunehmen. Sobald sie etwas runtergeregelt werden, vernimmt man sie gar nicht mehr. Schade ist, dass es die Lüfter bis jetzt nur in der 120-mm-Variante gibt.

Rundum gelungen ist neben den dezenten RGB-Effekten auch die Verarbeitung, hier gibt es absolut nichts auszusetzen.

Die Wing Boost 3 RGB sind dank ihrem 120-mm-Format kompatible zu nahezu allen Gehäusen sowie Kühlern kompatible, kombinieren dann eine schicke und dezente RGB- Optik mit vielen Effekten mit einer gute Kühlleistung sowie einem nur dezent wahrzunehmenden Betriebsgeräusch.

Vorteile:

  • Dezent Hörbar bei 12-V
  • Design
  • Einfache Montage
  • Laufen bei 5 Volt an
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Auch für Radiatoren geeignet
  • Dezente und schicke RGB-Bleuchtung
  • Digital RGB-kompatibel
  • RGB-Steuerung per Fernbedienung

Nachteile:

  • Leider keine 140-mm-Variante
  • Benötigt bei älteren Boards einen RGB-Controller für mehr Einstellungsoptionen
  • Mit der Fernbedienung nur vier feste Farben

3.02.19 / jrf

Inhaltsverzeichnis:
[3] Fazit

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.