TweakPC



Thermaltake Toughpower iRGB PLUS im Test (10/10)

Fazit

Wer das Toughpower iRGB PLUS850W anschaut, der könnte auf die Idee kommen, das hier viel Geld ins Design und die digitale Überwachungstechnik gesteckt wurde, aber an anderen Ecken dafür gespart. Nach unserem Test des Netzteils können wir sagen, dass dem absolut nicht so ist. Die Resultate, die das Netzteil abgliefert hat, sind allesamt für die Platinum-Klasse auf höchstem Niveau.

Die Effizienz des iRGB PLUS liegt auf  Platinum-Level und zum Teil sogar deutlich darüber. Dabei gilt dies nicht nur wie so oft für 115V, sondern auch für die strengeren 230V Vorschriften. Auffällig ist das gerade die Effizienz bei hoher Belastung weit über den Anforderungen liegt. So erreichen wir hier 92.2 %, wobei nur 90% nötig sind. Und auch im niedrigen Lastbereich liegt das Modell mit 92.7 % über den geforderten 92 %. Insgesamt liegt die Effizienz damit von 20 bis 100% Last auf über 92 %. In der Spitze werden 94.2 % erreicht. Bei 115V liegen die Werte im vergleich etwas tiefer, aber auch hier wird der Platinum-Level deutlich übertroffen. Bei der Effizienz bis 100 Watt zeigt sich das Modell für ein 850 Watt Netzteil auch solide und erreicht die 80% Effizienz bei etwa 40 Watt.

Eine klar Überraschung ist in jedem Fall die Spanungsregulation, die Thermaltake extrem vorsichtig mit 2 % angibt. In unserem Test kann das Netzteil diese Werte aber deutlich unterschreiten und schneidet auch hier erheblich besser ab. Die Regulation liegt eher unter 1% und auf der 12V-Leitung mit 0,33 % auf absolutem Top-Niveau. An den PCIe-Anschlüssen sehen wir sogar lediglich einen Spannungsabfall von nur 0,15%, das entspricht einem Spannungsdrop von unter 0.02 V.

Auch bei den Timings und beim Houskeeping leistet sich das Netzteil keine Schwächen. In der Tat sind Messwerte wie Holdup-Time und PG-Delay sogar deutlich über der ATX-Spezifikation. Besonders auffällig ist auch der geringe Einschaltstrom des Netzteils, der auf etwa 33 A begrenzt ist.

Auch die Ripple-Noise-Werte liegen auf dem von Thermaltake versprochenen Level. Auf 12V sehen wir klar unter 30 mV und die Nebenspannungen liegen mit unter 10 mV sogar auf Spitzennivau.

Die getesteten Schutzschaltungen funktionierten  ebenfalls gut. Dabei schaltet die OCP auf 3,3 und 5V schnell und zuverlässig ab. Auch bei der OPP und OCP auf 12V gibt es keine Probleme. Die Abschaltung erfolgt bei etwa 78A oder 1000 Watt gesamtlast.

Als Bonus bietet das Toughpower iRGB PLUS neben dem RGB-Lüfter die komplette Überwachung per Software. Die Software ist optisch zwar nicht unbedingt ein Highlight funktioniert aber gut und liefert zudem auch recht brauchbare Werte, auch wenn sie natürlich nur eine Genauigkeit erreicht, die man als "Schätzung" bezeichnen würde.

Insgesamt ist das Toughpower iRGB PLUS ein schönes Netzteil geworden, das natürlich vor allem aufgrund des tollen RGB-Lüfters mit seinen schönen Effekten heraussticht. Der Preis von 180 Euro kann bei all dem sicher als angemessen bezeichnet werden. Abseits des Designs erhält man aber auch ein tolles Netzteil mit sehr stabilen Spannungen, sehr hoher Effizienz und auch sonst hervorragenden Werten.

Vorteile

  • Sehr gute Effizienz über Platinum-Level (115+230V)
  • > 92 % Effizienz bei 20-100 % Last
  • Sehr stabile 12V Spannung, 0,33 %
  • Gute Restwelligkeit (vor allem PCIe )
  • Vollmodulares Netzteil
  • Hohe Holdup-Time
  • Umschaltbar zwischen semipassiv und aktiv

Nachteile

  • Lüfter könnte etwas leiser sein

3.5.18 / rj



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.