TweakPC



Studie: Online-Piraterie kann Online-Musikabsatz fördern

Montag, 18. Mär. 2013 19:26 - [ar] - Quelle: jrc.es

Eine neue Studie des IPTS untersuchte das Surfverhalten von über 16.000 Personen aus Europa. Illegale Downloads sind zwar kein Ersatz für den legalen Erwerb von digitaler Musik, sie können aber den Absatz fördern.

In einer interessanten Studie des Institute for Prospect Technological Studies stellten die Forscher einen positiven Einfluss von illegalen Downloads auf den Verkauf von legalen Musikdateien fest. So resultieren in etwa 10 Prozent mehr Klicks auf Piraterie-Seiten in einer 0,2 prozentigen Steigerung für Klicks bei legalen Musikshops.

Gleichzeitig stellten die Forscher fest, dass der Großteil der Konsumenten von illegalen Musikdateien die Musik niemals gekauft hätte. Dies würde bedeuten, wenn die Musik nicht illegal erworben werden kann, wird sie in der Gruppe erst gar nicht konsumiert und bleibt somit ungehört. Aus dieser Zielgruppe könne die Musikindustrie damit niemals relevante Umsatz generieren.

Neben den Downloads soll aber auch der Konsum von freien Musikstreaming-Diensten einen positiven Einfluss auf den Verkauf in legalen Musikshops haben.

Bei der Studie konzentrierten sich die Forscher auf den Verkauf durch Online-Musikshops der Verkauf von physikalischen Datenträgern wurde nicht in der Studie betrachtet.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.