TweakPC



USB-Sticks: Verbraucherzentrale warnt vor falschen 2-TB-Sticks

Montag, 10. Apr. 2017 11:18 - [tj] - Quelle: winfuture.de

Im Netz finden sich derzeit vermehrt gefälschte USB-Sticks mit einer Kapazität von angeblich zwei Terabyte.

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt aktuell vor dem Kauf von USB-Sticks mit einer angegebenen Kapazität von zwei Terabyte. Die Sticks aus Asien werden zu Spottpreisen von stellenweise gerade einmal knapp 20 Euro angeboten und wurden nachträglich so manipuliert, dass sie eine Speicherkapazität von zwei Terabyte angeben. Tatsächlich verfügen die betroffenen Sticks aber über eine Kapazität von nur wenigen Gigabyte. Die Betrüger-Sticks sind unter anderem bei der Online-Plattform Ebay zu finden.

Ebay rät seinen Kunden, den Einkauf mit Paypal abzuwickeln. In solch einem Fall greife der Käuferschutz und betroffene Kunden können sich das Geld auf relativ einfache Weise zurückerstatten lassen.

Darüber hinaus erscheint es ratsam, beim Kauf den gesunden Menschenverstand walten zu lassen. Ist ein Angebot zu schön um wahr zu sein, ist es oftmals auch einfach nicht wahr. Bedenkt man, dass ein 2-TB-Stick von Kingston noch immer knapp 1500 Euro kostet, erscheint es mehr als zweifelhaft, dass entsprechende Sticks für unter 50 Euro erhältlich sein sollen.

Dennoch sind offenbar auch professionelle Händler auf den Trick hereingefallen. Laut der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hatte sich ein Händler mit einer größeren Anzahl der Sticks versorgt, ehe er den Betrug gemerkt hatte.

USB-Sticks: Verbraucherzentrale warnt vor falschen 2-TB-Sticks
(Bild: Der 2-TB-Stick von Kingston kostet knapp 1500 Euro)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.