TweakPC


Apple geht gegen Krypto-Miner auf dem iPhone vor

Dienstag, 12. Jun. 2018 09:02 - [ar] - Quelle: heise.de

Die Nutzung des iPhones für die Gewinnung von Kryptowährungen wurde nun offiziell über die App-Store-Regeln verboten.

Ab sofort ist das Mining in Anzeigen, Apps und Hintergrundprozessen auf dem iPhone von Apple verboten. Das Smartphone des Konzerns kann zwar weiterhin als Wallet für Bitcoins und andere Kryptowährungen genutzt werden, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass der Entwickler als "Teil einer Organisation" angesehen wird. Das eigentliche Schürfen von Kryptowährungen auf der Hardware von Apple ist nicht mehr erlaubt. Die neuen App-Store-Regeln gelten für alle Geräte, welche Zugriff auf den App-Store haben. Damit verbietet Apple auch die Nutzung von Krypto-Minern auf Geräten mit watchOS, tvOS und macOS.

Darüber hinaus schränkt Apple auch die Apps für den Krypto-Handel etwas ein. Diese Apps dürfen künftig keine Werbungen mit Download-Angeboten oder Social-Media-Postings einbinden. Der generelle Handel mit Krypto-Währungen in App-Form wird allerdings kein Riegel vorgeschoben, sodass dieser Prozess weiterhin möglich ist.

[Img]https://img.tweakpc.de/images/2017/10/25/iphone_x.md.png>
(Bild: Das iPhone X von Apple)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved