TweakPC



GPU und CPU und ihre Zukunft - Interview mit NVIDIA, ATI, Intel und Matrox (2/22)

MATROX - Der alte Hase

Interview mit Bengt Hessel

Matrox hat seit über 30 Jahren Bestand und ist im Bereich visueller Technik Innovations-Führer. Dedizierte Grafikkarten stellen mittlerweile nur eine von vielen Produktgruppen des Matrox-Portfolios. So erstreckt sich die Angebotspalette auch auf professionelle Video-Hardware, Video-Kameras und industrielle Kamera-Systeme, diverse Software-Anwendungen und nicht zuletzt auch ein unglaublich umfangreiches Angebot an Grafikkarten-Erweiterungen, externen Grafiksystemen und Grafikverteilern.


Zafiris Kalantzis, TweakPC: Mittlerweile werden mehr Notebooks als Desktops verkauft und im Hinblick auf die Zukunft, wird sich dieses Verhältnis noch weiter zu den Notebooks hin verlagern. Wird Matrox sich diesen Markt erschließen oder bleibt man lieber dem Workstation-Bereich treu?

Bengt Hessel, MATROX: Wir bedienen beide Bereiche. Zur Produktivitätssteigerung für Notebook-Anwender bieten wir, Matrox Graphics, unsere GXM-Serie an. Unsere anderen Lösungen passen in Workstations, Business-PCs oder Thin-Clients. Die Low-Profile-PCI-Varianten werden teilweise auch gerne in Laptop-Docking-Stationen eingesetzt. Übrigens, unsere Video-Gruppe bietet z.B. für die Apple® Computer (Desktop und Laptops) verschiedene externe Module an.

Zafiris Kalantzis, TweakPC: Mit dem Nachfolger der Parhelia – wann auch immer dieser erscheinen wird – könnte sich Matrox unabsichtlich wieder in den bestehenden Grafikkarten-Wettstreit einmischen. Wenn sich die Gelegenheit bietet, würde man sie nutzen oder versucht man sich sogar mit Absicht aus diesen Konkurrenzkämpfen herauszuhalten?

Bengt Hessel, MATROX: Der ROI (Return on Investment) im High-End-3D-Chip-Wettbewerb ist uns generell zu gering und unsicher. Unsere neue Matrox M-Serie wird sich aufgrund von Positionierung und Features gar nicht erst in den Wettbewerb der Consumer-Karten einreihen. Der einzige passende Vergleich wäre z.B. mit den anderen passiv-gekühlten Vierschirm-Karten des Mitbewerbs.
Zudem erwarten unsere Kunden (2D-Business-Professionals, Großkunden) von uns etwas ganz anderes:
1. Mehr-Schirm-Lösungen ab zwei bis acht Displays, die in diversen Ausführungen (AGP, PCI, PCI-X, PCIe x16, PCIe x1 - in ATX oder Low-Profile) erhältlich sind.
2. Eine Grafik-Lösung aus einer Hand (Chip, Board, Treiber), inkl. kompetenter & verfügbarer Ansprechpartner.
3. Eine gewisse Investitionssicherheit, d.h. die Anforderungen an die Produkte sind höher: Langlebigkeit, Wartungsfreiheit, Stabilität und Umweltfreundlichkeit (niedriger Energieverbrauch). Zudem bieten wir sehr lange Verfügbarkeiten. So ist z.B. unsere Matrox G-Serie seit 2000/2001 immer noch erhältlich! Der Kunde kann so auch noch nach vielen Jahren sein System mit weiteren PCs und unseren Karten erweitern, die von ihm bereits validiert sind und somit den administrativen Aufwand klein halten.
4. Features wie "Stretched-Desktop" über mehrere Displays, da viele eingesetzte professionelle Applikationen nur so im Multi-Monitor-Modus funktionieren.

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.