TweakPC



Chieftec Hunter im Test - günstiges RGB-Gaming-Case (4/5)

Hardware Einbau

Da das Chieftec Hunter in seinen Maßen doch relativ kompakt ist, sollte man beim Einbau auf einige Dinge achten. Der 12 Volt CPU-Stromstecker muss vor der Kühlermontage sowie der Lüftermontage im Deckel eingesteckt werden, ansonsten ist der Anschluss wie bei allen Gehäusen dieser Größe eher schwer.

Erweiterungskarten werden mit normalen Schrauben fixiert, Rändelschrauben wären hier sicherlich angenehmer gewesen. Wer seinen PC nicht ständig umbaut, wird aber auch mit den normalen Schrauben keine Probleme haben.

2,5“-Laufwerke lassen sich auf den Trägern hinter dem Mainboard-Schlitten montieren. Falls keine 3,5“-Laufwerke eingebaut werden sollen, kann der Käfig komplett entfernt werden. Sehr zu empfehlen bei diesem Gehäuse ist neben einem modularen Netzteil auch eines mit Flachbandkabeln. Dies erleichtert die Kabelverlegung erheblich.

Die vier vorinstallierten Chieftec ARGB-Lüfter sind ein echter Hingucker beim Chieftec Hunter und bietet im Betrieb nicht nur tolle Effekte sondern wussten im Test auch durch ihr sehr leises Betriebsgeräusch zu überzeugen. Das ist tatsächlich eher eine Seltenheit, vor allem bei einem Gehäuse in dieser Preisklasse.

Der Drehzahlbereich umfasst dabei 400 bis 1200 U/min. Wer es leise möchte, der sollte die Lüfter auf 1000 U/min oder weniger runterregeln.

 

Zurück: Innenleben | Weiter: Fazit
Inhaltsverzeichnis:
[4] Einbau
[5] Fazit
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.