TweakPC



KFA2 GeForce RTX 2060 EX [1-Click OC] im Test (7/7)

Fazit

Die KFA2 GeForce RTX 2060 EX [1-Click OC] ist sicherlich genau das was viele Gamer heute suchen. Ein günstiges Modell ohne viel Schnick-Schnack, dass bei uns im Test einen sehr guten Gesamteindruck abliefert. Für einen veranschlagten Preis von ca. 350 Euro bekommt man hier eine der günstigsten RTX 2060 Karten und muss dabei nicht einmal viele Einschränkungen in Kauf nehmen.

KFA2 hat diese Karte sehr geschickt zusammengestellt und kann sie offenbar sogar so günstig produzieren, dass noch eine schöne Backplate und ein Dual-Fan-Kühler vorhanden ist. Eigentlich Teile, die dem Rotstift mit als erstes zum Opfer fallen, so dass die meisten anderen Karten in der Preisklasse diese Features missen lassen. Gut ist insbesondere auch der Kühler der Karte, der zwar von der Materialwahl/Haptik der Abdeckung her eher günstig ausfällt, aber von seiner Wirkung her durchaus überzeugt.

In Sachen Overclocking wird die Karte relativ schnell vom Powerlimit eingefangen, was auch damit zusammenhängt, das KFA2 nicht die teuerste und beste Lösung für die Stromversorgung auf der Platine einsetzt. Aber mal ehrlich, was bringt einem ein Overclocking um 5% oder 10%, wenn die Karte dafür gleich 20% teurer wird. Für 100 Euro mehr landet man bei KFA2 nämlich auch schon bei einem günstigen GeForce RTX 2070 Modell.

Die KFA2 GeForce RTX 2060 EX [1-Click OC] kann auch neuste Spiele in der 1080p oder 1440p Auflösung ohne Problem darstellen und performend grob gesprochen etwa auf dem gleichen Level wie die GTX 1070 Ti. Wer in 4K unterwegs ist, der wird vermutlich über die nur 6 GB Ram philosophieren, aber insgesamt ist die Karte in neuen Games für 4K sowieso zu langsam. In alten Games kann sie aber hier wunderbar funktionieren und kommt dann auch mit den 6 GB RAM gut aus. Man sieht es fällt durchaus schwer negatives zu finden, weshalb die GeForce RTX 2060 insgesamt auch eigentlich die mit interessanteste Karte unter den neuen RTX-Modellen ist.

Der Dual-Kühler, der auf der Karte zum Einsatz kommt, verrichtet seine Arbeit gut. Mit steigern Drehzahl wird die Karte zwar hörbar, aber kommt unter normalen Umständen nie in den störenden Bereich. Zudem weiß der Passiv-Modus nach dem Austausch unsere Samples, bei dem die Hysterese verbessert wurde, ebenfalls zu gefallen. Die dezente kleine RGB-Beleuchtung am Kühler tut keinem weh und kann bei Bedarf auch ausgeschaltet werden.

Wie auch schon bei den meisten RTX-Karten liegt der Vorteil der RTX 2060 nicht unbedingt bei der Leistung und dem Speicherausbau, sondern an den Features. Wer aktuellste Features nutzen will, dazu zählt DLSS oder Raytracing, der muss aktuell auf eine RTX-Kare zurückgreifen und hat mit der KFA2 GeForce RTX 2060 EX [1-Click OC] hier den mit unter günstigsten Einstieg für eine sehr solide Karte.

Es freut uns tatsächlich sehr zu sehen, dass Hersteller wie KFA2 nach den zuletzt exorbitanten Grafikkartenpreisen ein Herz für Gamer mit kleineren Geldbeuteln entdecken und günstige Versionen der RTX-Karten anbietet. Dass die Karte dabei auch noch in Sachen Lautstärke und Kühlung besser abschneidet als das Referenzdesign, zeigt das KFA2 nicht nur auf "Optik" sondern leistungsorientiert zum attraktiven Preis baut. Preis-Leistung ist hier also wirklich Trumpf.

Für die gebotene Leistung und den guten Gesamteindruck fällt es damit leicht der Die KFA2 GeForce RTX 2060 EX [1-Click OC] unseren Preis/Leistungsward aufzudrücken.

Vorteile:

  •  Kompakte und schicke Karte
  •  Dezent RGB-Beleuchtung
  •  Sehr gute 1080p/1440p Performance
  •  Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis
  •  Insgesamt Laufruhig
  • 1-Click OC Tool für einfaches Overclocking

Nachteile:

  • Für 4K zu langsam
  • Nur 6 GB Speicher
  • Overclocking Spielraum eher begrenzt




15.05.19 / rj/jrf



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved