TweakPC



Be quiet! Pure Rock 2 im Test (4/4)

Fazit

Be quiet! hat nun auch dem Pure Rock 2 ein Upgrade verpasst und damit nahezu alle Kühlerserien auf den neusten Stand gebracht. Der Pure Rock ist damit in Generation 2 angekommen, denn die Update-Frequenz in der Einsteiger-Klasse fällt naturgemäß deutlich geringer aus als bei den Highend-Modellen.

 Tatsächklch bietet der Pure Rock 2 gegenüber dem Vorgänger eine leicht verbesserte Performance, die man als User natürlich gerne mitnimmt. Die HDT-Technik hat hier also nicht für einen Nachteil gesorgt, denn der Kühler wurde an anderer Stelle zusätzlich aufgewertet. Bei der Lautstärke ist Lüfter mit maximaler Drehzahl aus dem System dezent wahrzunehmen, aber lässt sich dank der durchaus guten Pure Wings 2 Lüfters auch kinderleicht runterregeln.

Bild: be quiet! Pure Rock 2

Der Kühler ist hochwertig verarbeitet und passt auch mit seiner Höhe von 15,5 cm ohne Probleme in die meisten Gehäuse  hinein Durch das asymmetrische Design bleiben die Abreitspeicherslots für hohen Arbeitsspeicher problemlos nutzbar. Eine sehr einfache Montage und Kompatibilität für alle gängigen Sockel sind ebenfalls gegeben. Ein zweites paar Lüfterklammern für einen optionalen zweiten Lüfter zur Steigerung der Leistung befindet sich ebenfalls im Zubehörpaket. Für einen Preis von ca. 33 Euro in Silber und ca. 37 Euro in Schwarz bietet der Pure Rock 2 ein rundum gutes Paket.

Bild: be quiet! Pure Rock 2

Der be quiet! Pure Rock 2 bringt die zuletzt von be quiet! herausgebrachten Küher-Updates auch in die Einstiegsklasse und liefert dabei eine etwas bessere Kühlleistung als der Vorgänger. Er ist leise, hat eine hohe Kompatibilität für Sockel und hohen RAM und ist hochwertig verarbeitet. Ob einem der Aufpreis für die schwarze Variante 5 € wert ist, wird jeder selbst entscheiden müssen. Uns stand zum Test nur die silberne Version zur Verfügung, die Kühlleistung der schwarzen Variante kann aufgrund der Lackierung abweichen.

Vorteile:

  • Gute Kühlleistung, dezent besser wie der Vorgänger
  • Dezentes und schickes Design
  • Hoher Sockel-Support (Außer TR4)
  • Hervorragende Verarbeitung
  • Sehr gute Lautstärke
  • Kinderleichte Montage
  • Lüfter austauschbar
  • Zweites Paar Lüfterklammern
  • Asymmetrisches Design für hohen Arbeitsspeicher

Nachteile:

  • Keine Wärmeleitpaste im Zubehörpaket
  • Dezent wahrnehmbar bei maximaler Drehzahl.

 

12.05.20 / jrf

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.