TweakPC



Corsair Nightsword RGB im Test (2/3)

Corsair iCUE Software-Zentrale

Kommen wir zur iCUE-Software. Zunächst kann die Maus auch ganz ohne iCUE benutzt werden, dann können im Gegenzug aber einige Features nicht genutzt werden.

Unter Aktionen können wie man das bereits kennt, Makros erstellt bzw. Funktionen den Maustasten zugewiesen werden.

Im Reiter „Beleuchtungseffekte“ können wie der Name es schon verrät für die vier Zonen gewünschte Farben oder Effekte festgelegte werden.

Unter „DPI“ könnt ihr die fünf Profile nach euren eigenen Wünschen anpassen und zudem die jeweiligen Profile auch eine Wunschfarbe zuteilen. So wird schnell ersichtlich, welches Profil zurzeit aktiv ist.

Neben einer Oberflächenkalibrierung sind zudem auch Einstellungsmöglichkeiten für die Mausgeschwindigkeit vorhanden.

Ein Besonderer Reiter sind die „Gewichtseinstellungen“, hier wird nicht nur angezeigt, wo welches Gewicht verbaut ist, sondern auch wie sich dadurch die Gesamtmaße erhöht. Zudem berechnet euch iCUE auch den Massemittelpunkt. Das Handling kann hier also mit etwas Zeit perfekt an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Praxiseinsatz

Wichtig bei einer Maus, der Praxiseinsatz. Wie oben bereits angesprochen bietet die Nightsword RGB ein gutes Handling für Gamer mit größeren Händen die auch gerne den Palm-Grip benutzen. Bei kleineren Händen leidet die Ergonomie hier etwas. Die Daumenauflage ist bequem und auch der kleine Finger hat auf der anderen Seite der Maus einen guten Halt, dank der gummierten Oberfläche. Die Daumentasten lassen sich mit dem Daumen gut erreichen, der Druckpunkt könnte bei diesen aber etwas knackiger sein. Linke- sowie Rechtemaustaste bieten Dank der Omron-Taster einen sehr guten Druckpunkt. Die beiden Tasten, die in die linke Maustaste integriert sind könnten ebenfalls einen etwas knackigeren Druckpunkt vertragen.

Das Mausrad bietet eine gute Griffigkeit und auch einen dezenten Widerstand beim Scrollen. Zwei Tasten für das Einstellen der vorgefertigten DPI-Profile sind ebenfalls vorhanden und eine kleine LED-Anzeige vor der Daumenauflage informiert über das aktuelle Profil farblich, sehr cool. Zudem bietet die Maus eine schicke sowie anpassbare RGB-beleuchtung die jedoch nicht übertreiben ist und sich perfekt in das schicke Design der Maus integriert. Weiteres Highlight an der Maus sind die anpassbaren Gewichte. Da die Maus schon mit einem relativ hohen Gewicht von 120 g daherkommt, wird wohl nicht jeder die Gewicht nutzen, um das Gewicht noch weiter zu erhöhen. Auch bei den Gleiteigenschaften sowie dem Sensor macht die Corsair Nightsword RGB eine hervorragend Figur egal ob Holz, Papier und das große Corsair-Mauspad, mit etwas Anpassung in der iCUE-Software läuft die Maus wie geschmiert. Die iCUE-Software lässt sich nicht nur einfach Bedienen, sondern lässt auch keine Wünsche bei den Einstellungsmöglichkeiten der Maus offen. Rundum hat uns sie Corsair Nightsword im Praxiseinsatz sehr gut gefallen.

 

 

Zurück: Corsair Nightsword RGB | Weiter: Fazit
Inhaltsverzeichnis:
[3] Fazit


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.