TweakPC



Intel muss Microcode-Updates gegen Meltdown und Spectre wieder zurückziehen

Dienstag, 23. Jan. 2018 14:18 - [ar] - Quelle: heise.de

Mit einem Update des Prozessor-Microcodes wollte Intel die Sicherheitslücken "Meltdown" und "Spectre" beheben. Nun muss das Update zurückgezogen werden.

Wegen größeren Problemen mit verschiedenen Betriebssystemen bei dem neuesten Microcode-Update für Intel-Prozessoren empfiehlt das Unternehmen aktuell das Update überhaupt gar nicht erst einzuspielen.

Die Hersteller reagieren direkt und entfernen entsprechende BIOS/UEFIs mit dem neuesten Microcode aus den Download-Bereichen. Darüber hinaus haben auch die Betriebssystemanbieter einige Änderungen bezüglich der "Meltdown"- und "Spectre"-Sicherheitslücke wieder rückgängig gemacht.

Eigentlich hatte Intel angekündigt in den kommenden Wochen die letzten Patches für ältere Prozessoren auszurollen und damit die Sicherheitslücken ad acta legen zu können. Die Probleme mit Neustarts der Rechner, die das Microcode-Update erhalten haben, will Intel bereits identifiziert haben, wann ein entsprechend überarbeitetes Microcode-Update allerdings zur Verfügung gestellt werden kann, konnte Intel bislang noch nicht beantworten.


(Bild: Die Sicherheitslücken "Meltdown" und "Spectre")

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved