TweakPC



Chieftec STX-Gehäuse STX-01B-OP im Test (3/4)

Innenleben

Nimmt man den Deckel des Chieftec STX-01B-OP ab, wozu man nur zwei Schrauben lösen muss, so bekommt man das innere Gerüst zu sehen, das sehr einfach aufgebaut ist. Vorne und hinten sind zwei Rahmen zu sehen, die oben über einen weiteren Halterahmen verbunden sind.

Ganz unten sind zwei silberne Schienen vorhanden, die als Einschub für das Slim-Laufwerk dienen und unterhalb des Mainboardträgers positioniert sind.

An der Vorderseite findet sich eine kleine Platine, die den Powertaster beherbergt und zudem mit LEDs ausgestattet ist. Daran befinden sich auch gleich zwei Kabel, die mit dem Mainboard verbunden werden.

Der obere Querträger dient nicht nur der Stabilisierung des Gehäuses, er ist zudem auch der Träger für eine 2,5-Zoll-HHD oder SSD, die einfach ins Gehäuse geschraubt werden kann.

Im Decke des Chieftec STX-01B-OP a sehen wir die Öffnungen für die Anschlüsse und unten auch eine entsprechende Zierleiste, die entfernt werden muss, wenn ein Slim-Laufwerk in das Gehäuse eingebaut wird.

Der Einbau des Mainboards, bei uns hier des ASRock H110M-STX, in das Chieftec STX-01B-OP ist extrem einfach. Zunächst wird hinten die ATX-Blende eingedrückt und dann kann das Mainboard einfach von oben in das Case gesetzt werden. Es wird einfach anschließend mit vier Schrauben fixiert. Da alle Anschlüsse direkt auf dem Board verbaut sind müssen lediglich der Power-Taster und eine LED über Kabel angeschlossen werden

Das Einsetzen von CPU und Speicher geht ex leicht von der Hand, da man das Board komplett offen vor sich liegen hat. Wenn man will kann man auch auf dem Board auch noch eine M.2-SSD verbauen und spart sich damit sogar das 2,5-Zoll-Laufwerk oder ergänzt die M.2-SSD mit einer großen 2.5-Zoll-HDD.

Beim Kühler muss man ein wenig aufpassen, denn während in den ASRock DeskMini 110 der Standard Intel Boxed Kühler passt, ist dieser für das Chieftec STX-01B-OP etwas zu hoch. Das Case erlaubt kühlerhöhen bis 40 mm. Das Angebot an solchen Kühlern ist aber groß. Bei einem schnellen Test konnten wir 38 aktuelle Kühler finden, die unter 40 mm Höhe besitzen. Der günstigste für gerade einmal 6,90 Euro.

Hat man CPU Kühler und die anderen Komponenten auf das Board gesteckt und gegebenenfalls die 2,5-Zoll-HDD/SSD eingeschraubt, braucht man lediglich den Deckel wieder aufsetzen und schon ist hat man den PC fertig zusammen gebaut, denn die Stromversorgung erfolgt beim Mini-STX-Format über ein externes Notebook-Netzteil.


Zurück: Äußerlichkeiten | Weiter: Fazit
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.