TweakPC



Lian Li PC-7FW - neuer High Quality Miditower im Test (4/5)

Erfahrungen / Praxis

Gelungenes Case mit extravaganter Farbe

Lian Li typisch liegt die Qualität auf einem sehr hohen Niveau. Das Gehäuse ist absolut sauber und passgenau gearbeitet. Alle Teile weisen die sehr gleichmäßige gebürstete Struktur auf, was ein sehr stimmiges Bild ergibt. Alle Kanten wurden einwandfrei entgratet um das aufscheuern von Kabeln zu vermeiden und das Verletzungsrisiko gering zu halten.

Durch die Möglichkeit beide Seitenteile und auch den Deckel zu entfernen, gestaltet sich der Einbau der Hardware sehr einfach, aber nicht unbedingt schneller als sonst, da man sich durch das große Fenster genötigt sieht, die Kabel möglichst schön zu verlegen und teilweise zu verstecken. Dies lässt sich hinter den Laufwerksschächten und auch hinter dem Mainboard erledigen. Nur bei besonders dicken Kabeln sollte man etwas aufpassen, sonst könnte es passieren, dass die rechte Seitenwand am Ende nicht mehr zu geht.

Um die Festplatten zu verkabeln, müssen zwingend beide Gehäuseseiten abgebaut werden. Dies liegt daran, dass die Verkabelung auf der rechten Seite liegt. Das hat in Bezug auf das große Seitenfenster natürlich den Charme, dass die Kabel schön versteckt sind und den Blick des Betrachters nicht stören. Weiterhin sollte man unbedingt den zusätzlichen HDD Halterahmen verbauen, ansonsten rutschen die Festplattenhalter aus der Führung heraus, wenn man die Kabel ansteckt und nicht aufpasst.

Der Reset Taster ist leider etwas klein geraten, sodass man ihn selbst mit dem kleinen Finger nicht mehr bedienen kann und immer einen spitzen Gegenstand dazu benötigt.

Die spezielle Adapterblende für 3,5 Zoll bzw. 5,25 Zoll Geräte trifft leider nicht 100prozentig den Farbton des restlichen Gehäuses. Da man aber für alle 5 Schächte Blenden erhält, kann man diese auch komplett austauschen, wenn man keine externen 3,5 Zoll Geräte einbauen möchte.

Auch wenn es sich beim PC-7FW um ein Gehäuse der günstigeren Serie handelt, ist es nicht ganz nachvollziehbar, warum der Hersteller beim IO - Panel auf den eSATA Anschluss verzichtet hat, obwohl er bei den höherpreisigen Serien von Lian Li durchaus üblich ist.

Negativ fiel auf, dass das Frontgitter unter sehr negativen Umständen klappern kann. Dazu sind aber schon sehr starke Vibrationen notwendig, die ich nur durch eine unrund laufen CD erreichen konnte.

Zurück: Innenleben | Weiter: Fazit
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.