TweakPC



SilverStone Fortress 2 FT02 Aluminium Gehäuse im Test (3/7)

Äußerlichkeiten Details

Die Liebe steckt im Detail

Kommen wir zum eigentlich spannenden Teil am Äußeren des Fortress 2, der Oberseite. Zunächst einmal fällt auf, dass auch hier Aluminium das vorherrschende Material ist. Auch wenn die obere Abdeckung als Basismaterial Kunststoff verwendet, so wurde dieser doch mit einer dünnen Aluminiumschicht überzogen, die von außen den Eindruck eines kompletten Aluminium Tops erscheinen lässt.

Eingearbeitet in den Deckel des Gehäuses findet man an der Front den Power und Resetschalter in wirklich angenehmer Größe, so wie ein Frontpannel, welches unter einer Schiebeblende (leider nur aus Kunststoff) verborgen ist. Hier bietet das Fortress 2 zwei USB Anschlüsse so wie Mikro und Kopfhöreranschluss. Leider ist kein eSATA Anschluss vorhanden.

Die Abdeckung auf der Oberseite  ist mit einem gehäusefarbenen Meshgitter versehen. Insbesondere bei der silbernen Version stimmt hier auch die Farbgebung hervorragend, denn auch das Gitter ist aus Aluminiumblech. So trüben keine fehlfarbenen Kunstsoff Elemente das Gesamtbild. Einzig die Schiebeblende aus Kunststoff passt nicht so 100% zum Rest des Fortress 2.

Der Deckel des Fortress 2 kann recht leicht nach oben abgezogen werden, in dem man vorne oder hinten in hineingreift und ihn mit einem leichten Ruck nach oben zieht. Der Deckel sitzt absolut passgenau und kann so auch extrem leicht wieder eingesetzt und mit einem leichten Druck (Snap in) wieder befestigt werden.

Der Deckel des Fortress 2 verbirgt unter sich alles, was bei einem normalen Gehäuse an der Rückseite zu finden ist. Das heißt hier liegen die Anschlüsse des Mainboards und aller Erweiterungskarten. Die Kabel müssen unter dem Deckel verlegt nach hinten aus dem Gehäuse herausgeführt werden.

Das Gehäuse ist mit 61 cm sehr tief. Wer das Case also in einen Schrank oder einen speziellen PC Tisch stellen will, sollte hier Acht geben. Allerdings ist auch zu beachten, dass das Case an der Rückseite kaum Freiraum braucht, denn alle Kabel kommen oben aus dem Gehäuse. Der Kabelordnung unter dem Schreibtisch kann das also sehr zuträglich sein.

Insgesamt ist das Fortress von außen exzellent verarbeitet und distanziert sich um Längen vom Raven 2, das als Kunststoff-Gehäuse natürlich hier nicht mithalten kann. Dem alten Fortress steht das neue Fortress 2 in Sachen Verarbeitung und Materialqualität in nichts nach.

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.