TweakPC



Gigabyte GeForce GTX 680 OC Windforce 3X - Übertaktete GeForce im Test

GeForce GTX 680 Windforce 3X - übertaktet und kühl!

Mit der GeForce GTX 680 hat NVIDIA gerade eine sehr interessante neue GeForce-Generation auf Basis der Kepler-GPU vorgestellt. Neben dem Referenzdesign der neuen Karte, die mit 2 GB ausgestattet ist, konnten wir uns auch schon ein weiteres Modell der GeForce GTX 680 mit 4 GB ansehen. Auch ein Setup aus zwei GTX 680 Karten im SLI haben wir schon auf die Performance hin untersucht. Bisher jedoch war allen Karten, die wir getestet haben, eins gemeinsam; die Taktraten. Sämtliche Modelle takteten mit dem von NVIDIA vorgegebenen Referenztakt, das bedeutet einem Base-Clock von 1006 MHz und einem Boost-Clock von 1058 MHz. NVIDIA erlaubt seinen Partnern aber diese Takteinstellungen zu ändern und so übertaktet Versionen der GTX 680 zu verkaufen.

Es wird also Zeit sich einem direkt vom Hersteller übertakteten GTX 680-Modell mit spezieller Kühlung zuzuwenden. Unser Testexemplar, dass wir uns zu diesem Zweck vornehmen wollen, ist die Gigabyte GeForce GTX 680 Windforce 3X. Die Karte ist ein vollständiges Eigendesign von Gigabyte und bietet neben höherem Base und Boost-Clock auch den bekannten und von Gigabyte bereits auf mehreren Karten eingesetzten Windforce 3X Kühler.

http://www.gigabyte.de/fileupload/product/3/4178/5796_big.jpg

Gigabyte hat bei der GeForce GTX 680 Windforce 3X die Base-Clock der GPU auf 1071 MHz und die Boost-Clock auf 1137 MHz erhöht. Es wird also interessant zu sehen, was am Ende von dieser Takterhöhung real übrig bleibt, da die GeForce GTX 680 dank GPU-Boost sowieso ständig dynamisch herunter und herauf taktet. Hier wird auch eine Rolle spielen wie Gigabyte das Powerlimit der Karte eingestellt hat und von welcher Güte die eingesetzten GPUs sind. Wie wir ja bereits gesehen haben takten auch Referenzdesigns der GTX 680 dank GPU-Boost hoch bis über 1100 MHz. Die reine angabe der Taktrate ist also hier immer nur die "halbe Wahrheit".

http://www.gigabyte.de/fileupload/product/3/4178/5797_big.jpg

Also lassen wir die Gigabyte GeForce GTX 680 Windforce 3X gegen ein Referenzdesign mit standard Taktraten durch unseren üblichen Benchmarkparkours laufen. Dabei werden wir auch die Leistung in Vision Surround, so wie in einige Compute Benchmarks ermitteln. Und natürlich werden wir uns auch noch einmal genauer mit dem Thema GeForce GTX 680 Overclocking widmen. Ist die GeForce GTX 680 Windforce 3X besser als das Referenzdesign, wir werden es sehen.

Weiter: Die Karte
Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.