TweakPC



Corsair Virtuoso RGB Wireless XT im Test - Highend-Gaming-Headset mit Bluetooth (4/4)

Fazit

Wir haben es schon öfters gesagt, kabellose Kopfhörer sind die Königsklasse bei den Gaming-Headsets. Viele Gamer setzen immer noch lieber auf kabelgebundene Headsets, weil diese zugegebenermaßen den besseren Klang haben, insbesondere wenn man sich die etwas höherpreisigen Modelle anschaut. Die Wireless-Technik, der Akku, die Software, das alles muss eben auch bezahlt werden, so dass beim kabelgebundene -Headset bei gleichem Preis einfach mehr Geld in den "Sound" fließt. Ein 300 Euro Kabel-Headset lässt sich also nur bedingt mit einem 300 Euro Wireless vergleichen. Auf der anderen Seite, das Kabel nervt, insbesondere dann, wenn man nicht direkt vor dem PC sitzt wie zum Beispiel am TV oder der Playstation.

Die gute Nachricht ist, dass Wireless-Headsets immer besser werden und immer universaler einsetzbar. Mit dem Virtuoso RGB Wireless hat Corsair sich schon einen beachtlichen Erfolg erarbeitet und legt nun mit dem Virtuoso RGB Wireless XT noch den Bluetooth-Modus oben drauf. Bis auf kleine Änderungen handelt es sich um das gleiche Headset, allerdings bekommt man nun ein All-In-One-Modell, das sich wirklich überall einsetzen lässt. Wireless am PC oder der Spielekonsole, per Bluetooth über das TV oder Smartphone, oder ganz klassisch per Kabel an der Stereoanlage. Es geht einfach alles und zum Teil sogar gleichzeitig. Auf dem PC zocken und gleichzeitig per Bluetooth telefonieren oder Musik hören, kein Problem. Die Lautstärke lässt sich natürlich getrennt regeln und die Sounds werden vom Headset zusammen gemischt.

Das Virtuoso XT ist genauso stylisch wie das Virtuoso SE und kann sich dank seiner unauffälligen Art auch unterwegs sehen lassen und macht sich auch sehr gut auf dem Headset-Ständer neben der Hifi-Anlage. Das Mikrofon nimmt  man zum Musik hören einfach ab.

Den Tragekomfort hat Corsair durch das dickere Kopfpolster definitiv noch ein wenig verbessert. Allerdings wird das Modell trotzdem - wie immer - nicht jedem richtig gut passen. Die eine Passform für alle Köpfe gibt es einfach nicht.

Vorsicht ist vor allem breiten Köpfen angesagt, wo der Anpressdruck logischerweise größer wird. Der normale "08-15-Standardkopf" wird mit dem Virtuoso XT sehr gut zurecht kommen. Schön ist auch zu vermerken, dass das Headset recht fest  auf dem Kopf sitzt also auch unterwegs gut genutzt werden kann, wenn es einmal etwas hektischer zu geht.

Wie schon beim vorherigen Modell ist die Laustärke für ein Wireless-Headset mit 115 dB sehr gut und auch der Bass steht dabei recht gut da. Nichts verzerrt oder bricht ein, wie man das von manch anderen Wireless-Modellen kennt. Der Frequenzverlauf ist bis auf eine deutliche Senke bei 500 Hz recht linear, das Klangbild sehr ausgewogen, die Höhen sind etwas zurückgenommen. Gamern und Liebhabern von fetten Bässen könnte das schon ein wenig zu langweilig klingen. Mit dem Equalizer kann man allerdings hier noch ein wenig rauskitzeln. Ein richtiges Bassmonster wird das Virtuoso XT damit aber definitiv auch nicht, wie vermutlich kein Wireless-Headset überhaupt. Unseren Geschmack mit eher etwas weniger Bass und nicht zu aggressiven Höhen hast das Virtuoso XT allerdings genau getroffen.

Das Virtuoso XT ist vor allem aufgrund seiner hohen Flexibilität in Bezug auf die Betriebsmodi stark. Das zeigt sich auch daran, dass Corsair dem Headset gleich noch Dolby Atmos spendiert. Damit ist es eins von aktuell nur zwei verfügbaren Headsets die Bluetooth und Dolby Atmos bereitstellen.  Setzt man dann noch die weiteren Features wie RGB-Beleuchtung und AptX HD drauf, steht das Virtuoso XT allein auf weiter Flur. Es ist also nicht nur die Verarbeitung und Soundqualität, es sind vor allem die Features, welche dieses Headset einzigartig machen.

Positives können wir auch von der Reichweite des Headsets vermelden, auch wenn das natürlich immer von den Gegebenheiten vor Ort abhängt, hatten wir in der Wohnung eine Reichweite von etwa 8-10 Metern durch Wände. Das war zwar nicht genug um in jeden Raum zu gelangen, aber bei weitem genug für den praktikablen Einsatz.

Der Akku des Virtuoso XT hält lang, vor allem dann, wenn man zu faul ist das Headset jedes mal abzuschalten wenn man es ablegt. Dank der Standby-Schaltung, die das Headset beim Abgelegen nach kurzer Zeit deaktiviert und sofort wieder reaktiviert sobald man es aufhebt, kann man das Headset tatsächlich wirklich tagelang herumliegen lassen ohne das der Akku dabei merklich an Leistung verliert.

Als Minuspunkt ist bei uns am Ende  nur noch ein einziger Punkt übrig geblieben. Corsair liefert das Headset nämlich nur mit einem Smartphone Klinkenkabel aus. Will man das Headset an einen normalen Kopfhörer-Anschluss anschließen braucht man noch einen Adapter. Es wäre super gewesen, hätte Corsair diesen Cent-Artikel auch noch mit dabei gelegt. 

Davon sollte man sich den Spaß am Virtuoso RGB Wireless XT aber nicht nehmen lassen, denn ansonsten stimmt hier alles. Hervorragende Verarbeitung, eine sehr schöne technisch Umsetzung mit allen gängigen Anschlussoptionen, eine ausgereifte Software, tolle Akkuleistung und wohl am wichtigsten, einen natürlich guten Sound mit in der Regel guten Tragekomfort. Preislich werden dafür leider auch 260 Euro fällig. Gemessen an dem was dafür geboten wird, finden wir den Preis in Ordnung. Wer Bluetooth nicht braucht, der kommt mit 60 Euro weniger aus. Wer dann noch auf die etwas luxuriösere Verarbeitung verzichten will, ist mit dem Standard-Modell auch schon für 160 Euro dabei.

Das Virtuoso RGB Wireless XT ist nach aktuellem Stand das in Sachen Verarbeitung, Klang und Anschlussoptionen wohl beste Headset auf dem Markt, das wir kennen. Wer etwas besseres findet, wir sind für Vorschläge zu Tests jederzeit offen.

Vorteile:

  • Bluetooth-Betrieb mit AptX-HD
  • Exzellente Verarbeitung, tolles Design
  • verbesserter Tragekomfort, dickeres Kopfpolster
  • sehr ausgewogener Klang mit guter Bassleistung (wireless)
  • gutes Mikro
  • Bis zu 20 Stunden Laufzeit
  • Unkomplizierte Bedienung
  • Universell Einsetzbar auch mit Smartphone
  • Schöne bequeme Ohrpolster
  • Sidetone mit Lautstärkereglung
  • Mikrofon perfekt positionierbar
  • Mikrofon abnehmbar
  • fester Sitz und trotzdem bequem

Nachteile:

  • Kein Adapter für Smartphone-Kombi-Klinkenstecker auf Mikro/Kofhörer-Klinke
    im Lieferumfang

Empfehlung

17.11.21 / rj

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.