TweakPC



Corsair M55 RGB PRO im Test

Gaming-Maus für Jedermann

Das Angebot an Gaming-Mäusen wächst stetig und sie kommen in allen Formen, Farben und Größen. Zuletzt konnten wir uns die ergonomisch geformte Corsair Glaive RGB PRO genauer anschauen und nun steht schon die nächste Corsair Maus vor der Tür, die M55 RGB Pro.

Mit der M55 RGB Pro hat Corsair ein kleines Bonbon für sprichwörtlich alle (PC-)Gamer in petto. Corsair bewirbt den neusten Sprössling aus der stetig wachsenden Eingabegerätesparte daher insbesondere mit dem symmetrischen Design: Die Maus soll nicht nur gleichermaßen für Rechts- wie Linkshänder geeignet sein, ihre Form soll auch den Palm-, den Claw- und den Finger-Grip jeweils problemlos unterstützen. Mit dieser Maus soll also quasi jeder klar kommen, egal wie seine Gewohnheiten ausschauen.

In Corsairs eigenem Produktportfolio ist die M55 RGB Pro im mittleren Preisbereich angesiedelt. Nachdem wir in unseren letzten Tests mit der Glaive RGB Pro und der Ironclaw RGB Wireless Produkte aus Corsairs Highend-Portfolio angesehen haben, werden wir im Zuge unseres Tests natürlich auch darauf eingehen, welche Abstriche man in Kauf nehmen muss, wenn man zur Corsairs Mittelklasse mit einer UVP von 50 € greift.

Bevor wir auf die technischen Daten im Fließtext eingehen und was diese in der Praxis bedeuten, fassen wir diese in tabellarischer Form zusammen, wie man sie auch auf Corsairs Homepage findet:

  • Programmierbare Taste: 8
  • DPI: 100-12.400 DPI
  • Sensor: PMW3327 optischer Sensor
  • Mausbeleuchtung: 2 Zonen RGB
  • On Board Memory: Yes
  • On-board Memory Profile: 1
  • Maustaster und Haltbarkeit: Omron-Taster mit 50 MIo. L/R Clicks
  • Connectivity: Wired
  • Mausgriff: Palm, Claw oder Fingertip
  • Gewicht: 86 g (ohne Kabel und Accessoires)
  • iCUE Software: ja
  • Kable: 1,8 m, stoffummantelt
  • Pollingrate: wählbar 1000Hz/500Hz/250Hz/125Hz
  • Garantie: Zwei Jahre
  • Webseite: www.corsair.com

Weiter geht es mit dem Lieferumfang. Da die Maus auf keine Zusatzfeatures wie anpassbares Gewicht oder austauschbare Oberschalenteile setzt, findet sich in der Verpackung neben der Maus und den obligatorischen Papierwerk (Kurzanleitung, Garantieheftchen) kein weiteres Zubehör.

Gehen wir nun von ganz außen nach ganz innen und schauen uns an, welche Hardware sich bei der Corsair M55 RGB Pro unter der Plastikoberfläche verbirgt. Im Gegensatz zu den bereits von uns getesteten Highend-Vertretern setzt Corsair bei der M55 RGB Pro mit dem PixArt PMW3327 auf einen etwas abgespeckten optischen Sensor, dessen DPI-Bereich ebenfalls bei 100 DPI beginnt aber bereits bei 12.400 DPI endet. Der genau Wert kann in Schritten von einem DPI angepasst werden. Bei den Schaltern setzt Corsair auf Omron-Taster, die für 50 Millionen Klicks spezifiziert sind. Ebenfalls unter dem Plastikkleid befindet sich ein Hardwarespeicher für immerhin 1 Profil.

Da die M55 RGB Pro sowohl für die Nutzung mit der rechten wie auch der linken Hand als auch im Palm-, Claw- oder Fingertippgriff geeignet ist, spielen auch die äußeren Abmessungen eine wichtige Rolle. So gehört die Maus mit 124 x 68 x 40 Millimetern zu den größeren Vertretern ihrer Art, ist mit 40 mm maximaler Höhe im Bereich der Handballenauflage beim Palmgriff jedoch etwas flacher als beispielsweise die Glaive RGB Pro, was insbesondere der Nutzung im Claw- und Fingertipgriff zugutekommen sollte. Die M55 RGB Pro ist dabei ein echter Allrounde, der obwohl die Form nicht auf einen spezifischen Griff angepasst wurde, auch bei längerer Nutzung stets gut in der Hand liegt ohne, dass Ermüdungserscheinungen auftreten würden. Hierbei dürfte es ebenfalls hilfreich sein, dass die Maus auf eine relativ raue Oberflächenstruktur setzt. Selbst wenn bei längerem Gebrauch die Handinnenflächen mal feucht werden sollten, hat man so nie Angst, dass einem die Kontrolle im wahrsten Sinne des Wortes aus der Hand rutscht.

Die M55 RGB Pro besitzt 8 frei konfigurierbare Maustasten, wobei davon sind jeweils 2 an den Seiten der Maus angebracht sind. Standardmäßig sind hiervon jedoch nur die beiden linken Tasten für die Nutzung mit dem Daumen aktiviert. Die beiden Daumentasten sind standardmäßig mit vorwärts und rückwärts belegt und sehr gut erreichbar, sodass es hier nichts zu bemängeln gibt. In der iCUE-Software lassen sich jedoch alternativ noch der Linkshänder-Modus (nur die rechten Tasten funktionieren) oder alle Tasten aktivieren, wobei die Tasten auf der jeweils anderen Seite jedoch äußert schwierig zu bedienen sind.

In der Mitte der Maus finden sich zwischen linker und rechter Maustaste wie gewohnt das Mausrad und eine weitere Taste mit deren Hilfe standardmäßig durch die in der Software eingestellten 5 DPI-Stufen gewechselt werden kann. Die Taste befindet sich dabei etwas zu weit hinten und hätte unserer Meinung nach an der Stelle der LED, die die gewählte DPI-Stufe anzeigt, sitzen sollen.

Das Mausrad dient zeitgleich auch als mittlerer Mausklick und ist durch die Texturierung relativ präzise nutzbar. Allerdings wäre auch hier, wie schon bei der Glaive RGB Pro, eine etwas knackigere Rasterung des Mausrades wünschenswert, damit man das Rad nicht versehentlich zu weit dreht und damit plötzlich ingame bei FPS nicht die falsche Waffe in der Hand hält. Da Corsair die Glaive RGP Pro die Maus auch für FPS bewirbt, wäre hier noch Verbesserungspotential.

Wie auch bei Corsairs teureren Produkten sind die Gleiteigenschaften der Maus auf verschiedenen Stoffmauspads sowie dem Roccat Hiro mit vulkanisierter 3D Silikon-Oberflächenstruktur positiv hervorzuheben. Die im Vergleich zu den teureren Modellen etwas kleineren Gleitflächen werden durch das geringere Gewicht der Maus hervorragend kompensiert. Mauseingaben wurden zu jederzeit präzise umgesetzt und der Haftreibungswiderstand bei erstmaliger Bewegung oder bei Richtungswechseln ist angenehm gering. Der Kraftaufwand bei Mausbewegungen ist damit angenehm linear, was unter anderem der Präzision der Eingaben zuträglich ist. Aufgrund des geringeren, nicht anpassbaren Gewichts der Maus liegt diese jedoch nicht so „satt“ auf dem Mauspad. Letztlich liegt es hier jedoch am Geschmack des Anwenders, ob er diese Eigenheit als agiler im positiven oder fragiler bzw. gar schwammiger im negativen Sinne bewerten würde.

Abschließend ein Wort zu Beleuchtung der Corsair M55 RGP Pro. Auch die Beleuchtungsoptionen der Corsair M55 RGB Pro wurden leicht reduziert, sodass nur noch 2 Beleuchtungszonen zum Einsatz kommen. Dabei kann jedoch nur das Corsair-Logo „frei konfiguriert“ bzw. mit restlicher Corsair-Hardware synchronisiert werden. Die zweite Zone ist die bereits angesprochene LED zur Anzeige der gewählten DPI-Stufe, da für jede der 5 Farben eine individuelle Farbe aus dem RGB-Spektrum gewählt werden kann.

Inhaltsverzeichnis:
[3] Fazit


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.