TweakPC



Linkedin: Daten von 500 Millionen Nutzerdaten sollen verkauft werden

Freitag, 09. Apr. 2021 09:15 - [ar] - Quelle: cybernews.com

Durch das Scarping von Mitgliederdaten soll es Kriminellen gelungen sein mehr als 500 Millionen Nutzerdaten von dem Portal Linkedin zu entwenden.

Linkedin: Daten von 500 Millionen Nutzerdaten sollen verkauft werden

In einem Hackerforum werden derzeit 500 Millionen Linkedin-Profildaten zum Verkauf angeboten.

Bei den Datensätzen handelt es sich allerdings nur um öffentlich publizierte Informationen wie Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Arbeitgeber. Da die Informationen öffentlich zugänglich sein, kann ein solches, illegales Scarping allerdings kaum verhindert werden.

Sensible Daten wie Kennwörter, Kreditkarten- oder Bankinformationen gehören dementsprechend nicht zu den Inhalten, welche verkauft werden. In dem angebotenen Format können die Daten aber dennoch für Brute-Force-Methoden oder Phishing-Angriffe genutzt werden. Der Preis für zwei Millionen Datensätze liegt bei 2 US-Dollar, das komplette Paket soll dann für einen vierstelligen Preis verkauft werden.

Linkedin untersucht bereits den Vorfall, wie genau weiterverfahren wird und sich das Unternehmen vor solchen Angriffen in Zukunft schützen will, ist noch nicht bekannt.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.