TweakPC



Corsair 4000D Airflow und iCUE 4000X RGB im Test (5/5)

Fazit

Mit nur einem neuen Gehäuse in drei Varianten schafft Corsair es alle aktuellen Gehäusetrends abzudecken. Das Corsair 4000D bedient das schlichte Gehäusedesign, das 4000D die Kühlungsfraktion und das iCUE 4000X RGB die RGB-Fans. In den Ausführungen schwarz und weiß bekommt man dann dazu noch die Wahl zwischen dem eher unauffälligen schwarz und dem sich deutlich davon abhebenden weiß/grau im Zweifarbdesign. Optisch liegt nach unserem Geschmack die RGB-Version in schwarz aber ganz klar in Führung.

Neben der flexiblen Ausrichtung auf verschiedene Usertypen gibt es mit dem RapidRoute Cable Management System auch noch eine Neuheit, die allen gleichermaßen zu Gute kommt. Corsair verabschiedet sich von den typischen Kabeldurchführungen und liefert eine deutlich bessere Lösung als bisher, die sowohl sehr schnelles als auch sehr ordentliches Kabelverlegen erlaubt.

Viele positive Dinge, die man schon aus alten Corsair Gehäusen  kennt, finden sich in den neuen 4000er Modellen wieder. Da wären zum einen die einfach zu entnehmenden magnetisch gehaltenen Staubfilter, der entfernbare Festplattenkäfig, die Netzteilkammer, die unschöne Netzteile versteckt.

Die neue Front ist nicht nur optisch gelungen, sondern auch gerade in Sachen Demontage eine Offenbarung, weil der äußere Rahmen nicht abgezogen werden muss. Dazu bietet sie sehr breite Lufteinlässe, die optisch unauffällig ihren Dienst verrichten. Selbst bei den geschlossenen Versionen ist der Airflow damit recht gut, auch wenn die Airflow-Variante mit Gitterfront natürlich besser abschneidet.

Beim iCUE 4000X RGB sorgen drei vorinstallierten Lüfter für tollste RGB-Effekte, wobei zusätzlich auch noch ein RGB-Controller für 6 Lüfter im Lieferumfang enthalten ist. Wie bei Corsair üblich kann alles über die iCUE Software gesteuert werden. Leider wird man wegen der speziellen Abschlüsse aber auch schnell auf das Corsair-System festgenagelt. Dafür ist aber der Aufpreis von 30 Euro für drei hochwertige RGB-Lüfter plus Controller mehr als fair!

Nachteiliges am Corsair 4000 zu finden, fällt tatsächlich extrem schwer. Corsair spendiert dem Gehäuse sogar einen Type-C-USB-Anschluss. Aber leider dafür dann auch nur einen Standard-USB-Port. Dieser ist zumindest bei uns in der Regel mit einem USB-Headset Sender belegt, so dass quasi immer nur ein Type-C-Port zur Verfügung steht, in den aber kein normaler USB-Stick passt. Zwei Standard USB-Buchen + eine Typ-C Wären unserer Ansicht nach eine deutlich komfortablere und nicht wirklich viel kostspieligere Ausführung gewesen.

Nach einer kleinen Pause bei den Gehäuseneuvorstellungen ist Corsair mit dem 4000D, 4000D Airflow und iCUE 4000X RGB wieder am Start und sollte dank der umfangreichen Ausstattung und dem doch eher günstigen Einstiegspreis von 90 Euro (UVP) gut bei den Kunden ankommen. Preis-Leistung ist angesagt und der Straßenpreis wird sicherlich noch weiter unter die 90 Euro fallen. Ob das Design der neuen Modelle gefällt wird sich zeigen. Was die Qualität und Ausführung angeht, insbesondere das Kabelmanagement überzeugen die drei Neulinge uns voll. Und das man für den RGB-Bonus nur einen Aufpreis von 30 Euro zahlen muss, schreiben wir dem iCUE 4000X RGB besonders positiv an, insbesondere wenn man sich die Einzelpreise für Lüfter und RGB-Controller anschaut ist das Modell für RGB-Freunde eine echte Empfehlung.

Vorteile:

  • Schlichtes eckiges Design
  • Sehr gelungenes Kabelmanagement
  • Viel Platz für Kabel
  • Sehr gut durchdachte Front mit gutem Airflow
  • Drei hochwertige RGB-Lüfter mit Controller im Lieferumfang (iCUE 4000X RGB)
  • Einfache Montage
  • Gute Staubfilter, magnetisch gehalten
  • iCue RGB-Software sehr ausgereift
  • USB-Type-C Anschluss
  • Attraktiver Preis

Nachteile:

  • Nur ein Standard-USB-Anschluss am IO-Panel

Recommended HarwareRecommended Harware 

 

15.9.19 / rj/jrf

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.