TweakPC


Dynamic Local Mode: Bessere Performance für die Threadripper-CPUs

Dienstag, 09. Okt. 2018 06:38 - [ar] - Quelle: amd.com

Die neuesten Ryzen-Threadripper-CPUs von AMD sollen durch den "Dynamic Local Mode" noch einmal einen Performance-Boost erfahren.

Je nach Anwendung variiert die Leistung der Ryzen-Threadripper-CPUs, da die Prozessoren sowohl die Uniform-Memory-Access-Architektur (UMA) als auch Non-Uniform Memory Access (NUMA) Modus unterstützt werden. Da der Wechsel zwischen den Modi nicht flexibel ist, musste bislang ein Umschalter im BIOS via Ryzen-Master-Software herhalten. Mit dem "Dynamic Local Mode" soll dieses Problem der Vergangenheit angehören.

Dynamic Local Mode: Bessere Performance für die Threadripper-CPUs
(Bild: Vorteile des "Dynamic Local Mode" bei den Ryzen-Threadripper-CPUs)

Mit dem "Dynamic Local Mode" kann anspruchsvollen Anwendungen automatische CPU-Kerne zugewiesen werden, welche direkt an den Arbeitsspeicher angebunden sind und damit schneller zu Werke gehen. Zum Einsatz kommt die Technik aber nur bei Ryzen-Threadrippern mit vier Dies, also dem Ryzen Threadripper 2990 WX sowie Ryzen Threadripper 2970 WX. Da nur zwei der vier Dies einen direkten Zugriff auf den Arbeitsspeicher haben, kann die Nutzung des "Dynamic Local Mode" je nach Anwendung einen deutlichen Performance-Vorteil bieten.

Bei vielen Programmen und Spielen bietet die Nutzung des Modus einen Vorteil, da nicht alle Kerne des Prozessors voll ausgelastet werden.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved