TweakPC



Stadia: Google verärgert Vorbesteller mit dem Cloud-Gaming-Dienst

Freitag, 22. Nov. 2019 05:30 - [ar] - Quelle: uk.ign.com

Der Unmut einiger Kunden über Google Stadia entlädt sich aktuell via Twitter. Das Unternehmen verspielt Kredit bei den Kunden.

Stadia: Google verärgert Vorbesteller mit dem Cloud-Gaming-Dienst

Der Start von Google Stadia ist Google im Allgemeinen geglückt. Viele Tester attestieren den Spiele-Streaming-Dienst aus der Cloud eine akzeptable Latenz und wenig Ruckler, bei einer guten Internetverbindung. Das Spieleportfolio ist kurz vor dem Release noch auf 22 Titel angewachsen und die Preise sind wohl auch allgemein in Ordnung.

Google scheint allerdings einige Versprechungen nicht erfüllen zu können und zieht damit den Unmut einiger Fans auf sich. Vor allem nicht ausgelieferte Starter-Kits sind vielen Vorbestellern ein Ärgernis, da Google wohl nicht mit ausreichend Geräten bis zu 19. November bestückt war. Besonders ärgerlich ist dabei, dass Google wohl Bestellungen, welche zum Release geordert wurden nun bereits einigen Vorbestellern vorgezogen wurden.

Ursprünglich hat Google auch angekündigt, dass Vorbesteller einer Founders Edition in der Lange sein werden einen Nutzernamen für Stadia selbst zu wählen, vielen Kunden wurde eine entsprechende E-Mail allerdings nie zugesandt, weshalb die beliebtesten Namen nun nach dem Start bereit vergeben sein dürften.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.