TweakPC



Intel: Investoren wünschen Auslagerung der Chipproduktion

Montag, 04. Jan. 2021 12:15 - [ar] - Quelle: heise.de

Der Intel-Investor Third Point soll die Auslagerung der Chipproduktion als möglichen Ausweg aus der aktuellen Situation vorgeschlagen haben.

Intel: Investoren wünschen Auslagerung der Chipproduktion

Intel hat bereits seit Jahren schwerwiegende Probleme mit der eigenen Fertigung in kleineren Strukturgrößen, weshalb sich die 10-nm-Fertigung immer wieder verschieben musste.

In einem Brief des CEOs von Third Point wird Intel kritisiert bei der Fertigung der Mikroprozessorfertigung die bisherige Führerschaft an TSMC sowie Samsung abgegeben zu haben. Beide Unternehmen können bereits Chips in der 5-nm-Fertigung produzieren, währen Intel noch Schwierigkeiten mit der Massenfertigung von 10-nm-Chips hat.

Die Fertigung in der 7-nm-Sturkturbreite musste Intel erst auf Mitte 2022 verschieben, was darauf hindeutet, dass das Unternehmen auch in den nächsten Jahren nicht mit der Entwicklungsgeschwindigkeit der Konkurrenten mithalten kann. Um dieser Abwärtsspirale entgegenzuwirken, soll Intel in Erwägung ziehen die Fertigung der eigenen Chips auszulagern. Third Point könnte, um das Vorhaben umzusetzen, sogar eigene Kandidaten für den Vorstand nominieren und so noch weiter Druck auf das Unternehmen ausüben. Eine komplette Auslagerung der Chipproduktion könnte sich allerdings als schwierig gestalten, da Intel auch für das US-Verteidigungsministerium arbeitet und die Regierung die Produktion der Chips nur im eigenen Land wünscht.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.