TweakPC



MSI N780 Lightning GeForce GTX 780 im Test (11/11)

Fazit

Betrachtet man die MSI N780 Lightning zunächst von der reinen Grundperformance, so liefert sie schon Beachtliches. Wie viele übertaktete GTX 780 ist sie auf etwas dem gleichen Niveau oder etwas schneller als eine GeForce Titan mit Referenztakt und gehört damit mit zu den schnellsten derzeit verfügbaren Single-GPU-Grafikkarten. Wirklich schneller sind nur noch GTX 690 und Raden HD 7990 mit jeweils zwei GPUs.

Gegenüber einer normal getakteten GTX 780 setzt sich die Karte um gut 10% ab. Da sie mit 980 MHz Base-Takt und 1033 MHz Boost-Takt nicht so hoch getaktet ist wie einige andere Modelle, sieht das auf den ersten Blick nicht so überwältigend aus. Wer aber genauer hinschaut sieht, wird schnell merken wie die Karte auf den "Werkseinstellungen" ständig mit angezogener Handbremse läuft. Die MSI N780 Lightning bettelt geradezu danach übertaktet zu werden.

Mit dem entsprechenden MSI Afterburner Tool holt man spielend noch einmal 10% mehr Talkt aus der Karte. Wer sich noch mehr traut, der erreicht mit der Lightning auch schnell Boost-Taktraten über 1300 bis 1350 MHz und eine entsprechende Performance. Das ist vor allem für Freunde von Benchmarks interessant, in denen sich so immer noch einmal ein paar Punkte mehr herausholen lassen. Für den Einsatz als Gaming-Karte sind die hier zu holenden Vorteile recht gering. Wer die N780 Lightning mit einer Wasserkühlung ausrüstet oder sogar mit LN2 Kühlen will, kann mit Sicherheit noch deutlich weiter takten. Wie weit genau, dass wird wie immer von Modell zu Modell verschieden sein.

Die extrem starke Spannungsversorgung ist eines der Highlights der N780 Lightning und für Overclocker sicherlich eines der wichtigsten Elemente. Alleine 16 Phasen für die GPU und noch einmal 3 Phasen für den Speicher bietet derzeit kein anderes GTX 780 Modell. 

Eine weitere Stärke der neuen MSI GeForce GTX 780 Lightning ist der auf Leistung getrimmte Kühler, der nicht nur ordentliche Leistungsreserern bietet, sondern dazu sogar recht leise arbeitet. Beim normalen Gaming war der Kühler fast 14 Grad unter dem eines GTX 780 Referenzdesigns zu finden und das bei geringerer Lautstärke. So leise wie die MSI Gaming Edition Grafikkarten mit zwei 10 cm Lüftern arbeitet die Lightning zwar nicht, dafür werden aber Overclocker, die nur mit Luft kühlen wollen, hier einiges mehr an Leistung herauskitzeln wenn sie die Lüftergeschwindigkeit manuell hoch setzen. Gut gefallen hätte uns, wenn sich der mittlere Lüfter im Idle Betrieb komplett deaktivieren würde, was leider nicht möglich ist. Aus dem Konzept mit zwei Fan-Controllern hätte man noch etwas mehr herausholen können.

Die Optik der neuen Lightning mag nicht jedermanns Geschmack sein, wenn man die Karte allerdings auf das richtige Mainboard packt, wie zum Beispiel ein Modell der MSI MPower Serie, dann erhält man eine wirklich erstklassigen Look, der maximal noch von den blauen LEDs der Karte gestört wird.


(GeForce N780 Lightning auf MSI Z87 MPower Max)

Die MSI N780 Lightning ist schon aufgrund ihres Preises von etwa 670 Euro eher keine Karte für den gewöhnlichen Gamer. Alles an dieser Karte wurde für den extremen Einsatz entwickelt. Was MSI mit seinem neusten Lightning-Modell anbietet ist so eine erstklassige Version der GTX 780 für Hardware-Liebhaber, Enthusiasten und vor allem Overclocker geworden. Die Karte glänzt mit einem außergewöhnlichen Design, top Hardware-Komponenten und einem extrem leistungsfähigen Kühler.

Um aus der Karte das Maximum herauszuholen braucht es ein wenig an Erfahrung in Sachen Overclocking. Wenn man bei  Lufkühlung bleibt, kann man dank einfacher Tools von MSI trotzdem auch als Einsteiger schon beachtliche Resultate erzielen. Taktraten über 1300 MHz sind auch für Anfänger mit dem Modell schnell zu erreichen. Unter den aktuell angebotenen GeForce GTX 780 Modellen ist die Lightning eines der besten, wenn nicht sogar das beste verfügbare Modell. Die Kombination aus extrem starken Kühler, extremer Spannungsversorgung und entsprechenden Overclocking Features bietet so derzeit nur die N780 Lightning von MSI. Es fällt daher recht leicht der Karte unseren Editors Choice und Overclocking Award  zu verleihen.

Die MSI N780 Lightning ist in Deutschland ab etwa Ende September zum Beispiel bei Caseking.de verfügbar.

Positiv:

  • Hohe Performance, schneller als GeForce Titan, wenn 3 GB Speicher ausreichend
  • Hochwertig verarbeitet
  • Sehr hohes Overclocking-Potential (> 1300 Mhz Boost)
  • Auch mit Luftkühler gut übertaktbar
  • Extrem starke Spannungsversorgung
  • LN2 Mode deaktivert APS und OCP
  • Konstant hohe Taktraten
  • Sehr guter Kühler
  • Niedige Temperaturen
  • Kein Spulenfiepen

Negativ:

  • GPU Reaktor blockiert Slot über Karte
  • 2.5 Slot breit, benötigt daher 3 Slots

12.09.13 / rj

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.