TweakPC



Entwickler: DirectX 12 wird auch Sonys PlayStation 4 beschleunigen

Dienstag, 22. Apr. 2014 08:57 - [tj] - Quelle: gamingbolt.com

Mit DirectX 12 möchte Microsoft die Leistungsfähigkeit der Xbox One drastisch erhöhen. Auch die PlayStation 4 könnte davon profitieren.

Nachdem Dice und AMD die Low-Level-API Mantle vorgestellt haben, war Microsoft unter Zugzwang. Das Ergebnis: Die Multimedia-Schnittstelle DirectX 12, bei der Microsoft vor allem an Direct3D Hand anlegen und die Ausnutzung von Mehrkernsystemen optimieren will.

Nicht zuletzt soll dadurch auch die Xbox One deutlich an Leistung gewinnen.

Der Softwareentwickler Jorge Blacio von Freaky Creations hat sich nun gegenüber GamingBolt zu der neuen Microsoft-Schnittstelle geäußert. Dabei glaubt er nicht nur, dass die Xbox One von DirectX 12 profitieren wird, sondern indirekt auch Sonys PlayStation 4.

"Also ich glaube, dass es etwas ist, das sich für beide Plattformen positiv auswirken wird. DX12 hat einige interessante neue Features und wird mit Sicherheit die Möglichkeiten der Xbox One verbessern, was gut ist, das es auch Sony dazu zwingen wird, die PS4 zu boosten. Dieser Wettbewerb ist gut für die Industrie."

Die größten Vorteile sieht Blacio allerdings für den PC: "Auf Seiten des PCs werden wir verrückte Sachen sehen. Leute aus der PC-Welt legen immer besonders großen Wert auf das Eye-Candy und mit Sicherheit wird es verrückte Sachen auf verrückten Systemen geben."

Wer eine Nvidia-Grafikkarte sein Eigen nennt und nicht bis 2015 auf DirectX 12 warten möchte, der sollte sich einmal Nvidias neuen Wundertreiber GeForce 337.50 ansehen, den wir im Detail getestete haben und der bereits mit DirectX 11 erhebliche Leistungszuwächse bietet.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2023 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.