TweakPC



Intel: Keine Broadwell-K-Prozessoren für den Desktop?

Freitag, 13. Feb. 2015 00:47 - [ar] - Quelle: bitsandchips.it

Angeblich wird Intel keine Broadwell-K-Prozessoren für den Desktop mehr anbieten.

Die neuen Broadwell-Prozessoren der 5ten Core-Generation sind als U-Varianten für Notebooks bereits seit Anfang des Jahres erhältlich.

Für den Desktop plant Intel angeblich nur noch Modelle ohne K-Suffix, welche einen festgesetzten Multiplikator besitzen. Die K-Prozessoren von Intel stellen die Overclocking-Version mit offenem Multiplikator dar. In Zusammenarbeit mit Z-Chipsätzen lassen sich die K-Prozessoren sehr einfach übertakten. Die Modelle ohne K-Suffix können hingegen nur über den BCLK übertaktet werden, was sich wesentlich schwieriger gestaltet und oftmals nur wenige MHz höhere Taktraten zulässt.

Angeblich kommen die Prozessoren durch die erhöhte Hitzeentwicklung bereits ohne offenen Multiplikator an die 65 Watt Grenze der vorgeschrieben TDP.

Darüber hinaus wird sogar angezweifelt, dass Intel überhaupt noch Broadwell-Prozessoren für den Sockel LGA 1150 veröffentlichen wird, da mit Skylake bereits der Nachfolger für Sockel LGA 1151 in den Startlöcher steht.


(Bild: Core-i-Prozessor der 5ten Generation)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.