TweakPC



Micron: Ende des Jahres mit eigenem 3D-Xpoint-Speicher

Mittwoch, 08. Feb. 2017 11:36 - [ar] - Quelle: pcworld.com

Bereits Ende des Jahres will Micron eigenen Arbeits- und Datenspeicher mit der 3D-Xpoint-Technologie vorstellen.

Intel und Micron haben zusammen die 3D-Xpoint-Technologie entwickelt. Noch lassen sich allerdings keine Speicher auf Basis der Technologie erwerben, obwohl die aktuellen Mainboards der 200er-Serie die mit den Kaby-Lake-Prozessoren vorgestellt wurden, die Technologie für die Optane-Speicher theoretisch unterstützen. Zum Ende des Jahres will nun Micron mit neuen Speicher auf Basis der 3D-Xpoint-Technologie aufwarten. Vorerst sollen sich die Speicher aber nur an leistungsstarke Serversysteme richten.

Intel plant die Einführung der Optane-Speicher im zweiten Quartal 2017. Die Speicher sollen klassische SSDs oder HDDs wie einen Cache beschleunigen und werden zum Release wohl nur in kleinen Speicherkapazitäten auf den Markt kommen. Die Optane-Speicher sollen sowohl in Notebooks als auch Desktop-PCs mit M.2-Anschluss zum Einsatz kommen.

Micron arbeitet bereits an der zweiten und dritten Generation der 3D-Xpoint-Technologie und will Ende des Jahres den QuantX genannten Speicher vorstellen. Die QuantX-Module sollen dabei sowohl als Arbeits- als auch als Datenspeicher fungieren können. In welchem Preisbereich sich die neuen, nichtflüchtigen Speichermodule befinden werden, ist bislang nicht abzusehen.


(Bild: 3D XPoint Speicher)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.