TweakPC



DRAM-Preise sollen weiter anziehen und um bis zu 40 Prozent steigen

Montag, 18. Sep. 2017 11:43 - [ar] - Quelle: tomshardware.com

In den letzten zwölf Monaten hat sich der Preis für DRAM bereits verdoppelt, dieser Trend soll auch bis zum Ende des Jahres weiter anhalten.

Die Analysten von IC Insights gehen davon aus, dass die Preise für DRAM in den kommenden Monaten noch weiter steigen werden. Bis zum Ende des Jahres ist eine Preiserhöhung von bis zu 40 Prozent zu erwarten. Bereits im Laufe des aktuellen Jahres hat sich der DRAM-Preis enorm gesteigert. In den letzten zwölf Monaten stieg der Preis für DRAM um 111 Prozent an.

Der Grund für die Speicherknappheit soll zu einem an dem anhaltenden Boom der Mobilgeräteindustrie zum anderen an dem Server-Markt liegen, wo Unmengen an Arbeitsspeicher benötigt werden. Da die Produzenten sehr stark an der aktuellen Marktlage verdienen, soll die Produktion vorerst auch nicht erhöht werden. Weder SK Hynix noch Samsung planen derzeit den Ausbau der DRAM-Sparte voranzubringen.

DRAM-Preise sollen weiter anziehen und um bis zu 40 Prozent steigen
(Bild: Der Preisanstieg von DRAM in den letzten zwölf Monaten)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.