TweakPC



Amazon droht Milliarden-Strafe wegen dem Missbrauch der Marktmacht

Dienstag, 10. Nov. 2020 19:50 - [ar] - Quelle: teltarif.de

Mit nicht öffentlichen Geschäftsdaten von Dritten soll sich Amazon* einen unlauteren Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Amazon droht Milliarden-Strafe wegen dem Missbrauch der Marktmacht

Der weltgrößte Online-Händler Amazon wird vorgeworfen die eigene Marktmacht zu missbrauchen. Das Unternehmen soll die Geschäftsdaten von unabhängigen Händlern systematisch analysieren und für das eigene Einzelhandelsgeschäft nutzen.

Konkret geht es dabei um die Liste der Waren, welche Amazon unter den Eigenmarken anbietet. Dabei sollen besonders stark nachgefragte Waren automatisch registriert und später über Eigenmarken angeboten worden sein. Möglich sei dieses Verfahren allerdings nur, weil Amazon nicht nur als Einzelhändler, sondern auch als Marktplatz für Drittanbieter agiert.

Anhand der Daten druch den Marktplatz könne Amazon sein Angebot auf nicht öffentlichen Daten einfacher auf die Bedürfnisse der Kunden anpassen, ohne selbst die Waren im ersten Schritt anzubieten, was ein klarer Nachteil der Mitbewerber ist, welche keinen Zugriff auf diese Daten erlangen.

Darüber hinaus soll eine EU-Kommission untersuchen, ob Amazon seine marktbeherrschende Stellung durch "Versand durch Amazon" zusätzlich missbraucht, um eigene Logistik und Stellungsdienste zu fördern.

Je nach Schwere der Verstöße und drohen Strafen in Höhe von bis zu 10 Prozent des Jahresumsatzes, was Amazon für das Jahr 2019 bis zu 23,76 Milliarden Euro kosten könnte.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.