TweakPC



AMD Radeon RX 5700 und RX 5700 XT im Test (3/10)

Radeon RX 5700 Impressionen

Die kleinere Radeon RX 5700 besitzt zwar die gleiche Länge wie die die RX und ist dieser insgesamt sehr ähnlich, hat jedoch im Referenzdesign ein anderes Gehäuse. Sie kommt deutlich mehr der Optik der alten Vega Karten nahe, nur mit zwei deutlichen Unterschieden. Zum einen ist sie nicht mehr schwarz sondern grau und zum anderen und das ist dann doch eine echt Überraschung besteht das Gehäuse der Karte ebenfalls aus Aluminium Gegensatz zu den alten Modellen wo das Gehäuse aus "schnödem" Kunststoff bestand.

Das Metallgehäuse der RX 5700 ist komplett glatt und verzichtet auf optische Feinheiten. Aber alleine durch das Material und die seidenmatte graue Lackierung wirkt die Karte deutlich hochwertiger als die alten Vega Referenzdesigns. Auf der Front sehen wir auch hier einen unbeleuchteten roten Radeon-Schriftzug und finden diesen erneut auf der Oberseite. Allerdings verzichtet die Karte komplett auf eine Beleuchtung.

Die Radeon RX 5700 ist auf der Rückseite nicht mit einer Backplate ausgerüstet und lässt die Platine offen liegen. Optisch bringt das natürlich gegenüber der RX 5700 XT fast den größten Unterschied.

Die Belüftung erfolgt genau wie bei der XT auch bei der RX 5700 mit dem bekannten 80 mm Radiallüfter, der ebenfalls durch einen kleine verchromten Ring verziert wird. Durch die Metallabdeckung in die er hier schräg eingelassen ist, wirkt er aber tatsächlich hochwertiger als beim größeren XT Modell, bei dem man nur einen aufgeklebten Ring findet. 

Wir man sieht ist die Karte insgesamt zwar nicht ganz so "stylisch" wie die Radeon RX 5700 XT, funktionell gibt es aber zwischen den beiden Modellen keine großen Unterschiede. Die XT-Version wurde einfach einem optischen Tuning unterzogen, das vermutlich etwas kostspieliger ausfällt, alleine schon aufgrund der zusätzlichen Backplate und aufwendigeren Form.

Bei den Stromanschlüssen gibt es auch bei der Radeon RX 5700 einen 8-Pol- und einen 6-Pol-Anschluss, auch hier bleibt also alles gleich und das obwohl die Radeon RX 5700 nur noch eine Board Power von 185 Watt hat. Die Begründung wieso der zusätzliche 6-Pol Anschluss Vorteilhaft ist bleibt aber die gleiche, denn auch die Radeon RX 5700 kann natürlich übertaktet werden und wird dann deutlich mehr Strom ziehen.

-

Bei den Anschlüssen nutzt die Radeon RX 5700 genau das gleiche Setup wie die RX 5700 XT. Drei DisplayPort 1.4 Anschlüsse und dazu einen HDMI-Anschluss. Man sieht die beiden Karten sind sich also doch insgesamt vom Aufbau her sehr ähnlich.

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.