TweakPC



DDR3 1600 RAM Vergleich - Fünf schnelle und günstige Kits im Tests (5/12)

G.Skill DIMM Kit 6GB PC3-12800U
CL9-9-9-24 (DDR3-1600) (F3-12800CL9T-6GBNQ)

Ebenfalls knallrot kommt das DDR3 1600 Kit von G.Skill daher. Die Module sind mit verklebten Heatsprader ausgestattet, die zudem oben zusammen gehakt sind. Sie sind sehr leicht und die Heatspreader recht dünn, verrichten aber ihren Zweck gut. Das G.Skill Kit hat nämlich eine geringere Spannung, als die anderen Module im Test und bleibt daher deutlich kühler.

Die G.Skill Module besitzen einen Spannungsbereich von 1,5 V bis 1,6 V, also weniger als alle anderen Module im Vergleich. Dafür betragen die Timings bei DDR3 1600 aber auch nur CL 9-9-9-24.

Im SPD der Module befindet sich ein voller Satz Settings von CL6 bis CL10. Auch XMP Settings sind vorhanden, allerdings scheinen diese nicht 100% korrekt implementiert zu sein, denn sie werden von diversen Programmen und Bios Versionen unterschiedlich ausgelesen. Mal als 1600 CL 8-9-9 mal als 1600 CL 9-10-10. Everest liest bei den Modulen korrekt nur die Spannung und Taktfrequenz aus, was darauf hindeutet, das bei der Speicherung der Timings offenbar ein Problem vorliegt.

SPD/XMP/EPP Informationen

 

Overclocking / maximale Taktraten

Die G.Skill Module zeigen bei 1,5 V ein recht schlechtes OC verhalten, weshalb wir die Spannung auf die 1,65 V Settings der anderen Module erhöht haben. Hier können sich die Module durchaus sehen lassen und erreichen bei CL9 1812 MHz und bei CL8 sogar auch die 1600 MHz. Unter CL7 wird das Module mit 1400 MHz aber recht langsam.

Besonders Positiv bei den G.Skill Modulen wirkt sich die Spannung von nur 1,5 V auf die Temperatur aus, die bei nur 46 Grad, gemessen am Heatspreader, lag.

Links

Preisvergleich:

Hersteller: G.Skill DDR3 Series

 



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.