TweakPC



No Mans Sky: Auch Steam-Bewertungen fallen vernichtend aus

Dienstag, 16. Aug. 2016 11:22 - [tj]

Die Indie-Weltraumsimulation 'No Man's Sky' wird von den PC-Spielern abgestraft. Zu viele technische Fehler, zu wenig Gameplay.

Der Hype rund um die Weltraumsimulation 'No Man's Sky' vom britischen Indie-Studio Hello Games hätte kaum größer sein können. Doch wie so oft, ist die Enttäuschung um so größer, je höher die Erwartungen ausfielen. Nachdem bereits die Metacritic-Nutzer die Weltraumsimulation abgestraft hatten und dabei nicht zuletzt das erhebliche Performance-Problem der PC-Version thematisierten, ist die Stimmung auch bei Steam gekippt.

Innerhalb von nur vier Tagen seit dem Release haben fast 40.000 Spieler eine Nutzerbewertung bei Steam abgegeben. Eine Empfehlung für das Spiel geben dabei lediglich 58 Prozent der Spieler ab, was in der Steam-Terminologie der Bewertung "Ausgeglichen" entspricht.

Wie auch bei Metacritic steht vor allem die technische Umsetzung der PC-Version im Mittelpunkt der negativen Kritiken. Doch auch das sich schnell wiederholende Gameplay und der in Augen vieler Spieler zu hohe Preis sind Punkte, an denen sich die Reviewer stoßen.

Dass NMS dem Hype nicht gerecht werden würde, wusste man bei Hello Games selbst schon früh. Dazu waren die Erwartungen einfach viel zu überzogen. No Man's Sky ist wie Minecraft in seinen Anfängen - ein Spiel, dass noch nicht so genau weiß, was es werden will. Anders als bei Minecraft steckt hier aber Sony dahinter und so kostet es keine fairen 10 € im Early Access sondern gleich 60 € in Hype-Währung.

Allerdings sind diese Dinge, so wie das Craften selbst, derart undausgeglichen und schlecht geplant, dass man schlichtweg die Frage stellen muss, ob 60€ für einen solchen Titel gerechtfertigt sind. Die Antwort lautet hierdrauf schlichtweg: Nein!

Gleich zu Beginn des Spiel sind mir die schlechte Steuerung, der Mindestabstand zum Planeten, das automatische Landen und das ständige Nachtanken negativ aufgefallen. Positiv war der Eindruck des ersten Planeten, dieser war riesig und es hat Spaß gemacht ihn zu erkunden. Ebenfalls sehr beeindrucken war es, als ich das erste Mal abhob und mir mein Sternensystem ansah.

No Man's Sky weckte im Laufe der letzten Monate sehr viele Erwartungen und Hoffnungen, was das Genre der Space Exploration Games betrifft. Diese Erwartungen ist das Spiel allerdings leider nicht in der Lage auch wirklich zu erfüllen. Zwar bietet das Spiel ein beeindruckend großes Universum, doch fragt man sich schon nach relativ kurzer Zeit, wofür es eigentlich so groß sein musste.

Aktuell kann ich das Spiel nicht empfehlen. Zu teuer für den geringen Gameplay-Umfang und an vielen Ecken einfach nicht ausreichend durchdacht.

Für MAXIMAL 20 Sfr/17Euro wäre es jaa begrenzt okay....aber für 70? Leute lasst es sein....ist ein schlechter abklatsch von "Farlight" und "Empyrion"... Geht in die nächste Bar und betrinkt Euch für das Geld...

Nach 2 Stunden Spielzeit und 3 Neustarts aufgrund von sehr starken Rucklern habe habe ich mich dazu entschieden das Spiel zu refundieren, da es im jetzigen Zustand ein sehr schlechter Konsolen-port ist. Weiter wäre das Spiel, würde es funktionieren, keine 60€ wert. 30 wären angemessen.

No Mans Sky: Auch Steam-Bewertungen fallen vernichtend aus

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.