TweakPC



Apple geht gegen unerwünschte Abofallen in Apps vor

Freitag, 12. Apr. 2019 14:17 - [ar] - Quelle: heise.de

Mit einer zusätzlichen Bestätigung sollen In-App-Abonnements mit automatischer Verlängerung deutlicher gekennzeichnet werden.

Apple geht gegen unerwünschte Abofallen in Apps vor

Apple hat Gegenmaßnahmen getroffen um die eigenen Nutzer des iOS-Betriebssystems für Smartphones und Tablets besser vor Abofallen zu schützen.

Künftig wird mit einem zusätzlichen Dialog bei dem Abschluss von In-App-Abonnements darauf hingewiesen, dass das Abo bis zu ausdrücklichen Kündigung des Nutzers weiterläuft. Der Anwender muss diesen Hinweistext noch einmal bestätigen, damit das Abo abgeschlossen wird. Der Hinweis wird sowohl bei Abonnements die per Touch-ID als auch per Face-ID abgeschlossen werden, angezeigt.

Vor allem durch die Autorisierung mit dem Fingerabdruck und die gleichzeitige Belegung als Home-Button soll es zu ungewollten Abonnements gekommen sein. Durch die zusätzliche Bestätigung auf dem Bildschirm, sollen ungewollt abgeschlossenen Abos der Vergangenheit angehören.

Hierzulande ist die Gegenmaßnahme von iOS noch nicht aktiv. Seit etwa einem Jahr bietet Apple den Entwicklern an einen kostenlosen Testzeitraum für In-App-Abonnements anzubieten, welche sich automatisch in ein bezahltes Abo verwandelt.

Apple geht gegen unerwünschte Abofallen in Apps vor

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.