TweakPC



LG: Neue TVs nur mit beschnittenem HDMI 2.1

Freitag, 08. Mai. 2020 12:00 - [ar] - Quelle: forbes.com

Die neuestens LG-Fernseher werden zwar mit HDMI 2.1 beworben, der verbaute Anschluss unterstützt allerdings nur 40 Gbps und nicht die vollen 48 Gbps des Standards.

LG: Neue TVs nur mit beschnittenem HDMI 2.1

Mit den neuen OLED-TVs wollte LG im aktuellen Jahr 2020 den HiFi-Sektor erneut für sich gewinnen. Mit HDMI-2.1-Anschluss sollten die TVs auch für kommende Inhalte gerüstet sein.

Wie sich nun herausstellt, bietet der HDMI-2.1-Port der neuen OLED Ai ThinQ-Serie von LG allerdings nur einen maximalen Datendurchsatz von 40 Gbps anstatt den vollen 48 Gbps, obwohl die Geräte 2019 bereits die volle Bandbreite unterstützen.

Im realen Betrieb dürfte das Fehlen der 8 Gbps des HDMI-2.1-Standard kaum eine Auswirkung haben, da selbst der 10-Bit-HDR-Modus mit 4:4:4-Abtastung unter den 40 Gbps bleibt. Einzig eine Bildquelle mit 12 Bit und 4:4:4-Abtastung müsste auf 4:2:2 reduziert werden, wobei nur wenige Dolby-Vision-Inhalte überhaupt den 12-Bit-Standard nutzen.

Unklar ist dennoch warum sich LG zu diesem Prozedere und dem Downgrade des Anschlusses entschieden hat. Bei dem Konkurrenten Samsung ist ein ähnliches Vorgehen zu beobachten, dass nicht alle Endgeräte die volle Bandbreite eines Standards unterstützen.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.