TweakPC



Nvidia gibt RTX Voice für nicht RTX-Grafikkarten frei

Dienstag, 06. Apr. 2021 08:24 - [ar] - Quelle: tomshardware.com

Nvidia hat einige Änderungen an der Unterstützung von RTX Voice vorgenommen, sodass die Funktion auch mit älteren Grafikkarten ohne RTX im Namen verwendet werden kann.

Nvidia gibt RTX Voice für nicht RTX-Grafikkarten frei

Mit Nvidia RTX Voice sollen Nebengeräusche beim Streaming und in Videokonferenzen minimiert und herausgefiltert werden. Die Technik soll dabei zuverlässig arbeiten und setzt künftig nur noch einen aktuellen Treiber sowie eine Grafikkarte der 600er-Generation oder neuer voraus.

Laut den Kollegen von TomsHardware wurden die Änderungen bereits mit den Treibern 410.18 eingeführt, die aktuellen Treiber von Nvidia tragen hingegen schon die Versionsnummer 461.92. Die extra entwickelte Software RTX Voice wird allem Anschein nach von Nvidia nicht weiterentwickelt und die Funktionen werden immer mehr in Nvidia Broadcast integriert.

Darüber hinaus hat Nvidia GPU-Passthrough für VMs unter Windows mit GeForce-Hardware freigegeben, sodass auch die Hardwareleistung der Grafikkarte in einer virtuellen Maschine auf Windows-basis genutzt werden kann, wenn das eigentliche Hosts-System auf Linux basiert.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.