TweakPC



Günstiger Gamingrechner aus dem PC-Fachhandel - geht das? (3/9)

Gehäuse, Ausstattung und Beigaben

Komplett-PCs sind vor allem für Einsteiger und diejenigen im PC-Bereich gedacht, die nicht über das nötige Know-How verfügen, einen PC selber zu bauen. Neben dem Rundumservice eines fertig konfigurierten Systems gibt es bei Komplett-PCs oftmals kostenlose Extras dazu.

Der BB X2+ kommt neben installiertem Windows 7 Home Premium in der 64-Bit-Version mit den Spielen H.A.W.X und Assasins Creed daher. Außerdem liegt eine verhältnismäßig hochwertige Tasche von BeQuiet bei, von denen auch das Netzteil des Systems stammt. Abgerundet wird das Angebot von einem 25-Euro-Gutschein für ein Microsoft Gaming-Desktop-System, bestehend aus der X4-Tastatur und der X3-Maus.

Der Ersteindruck des Rechners war solide aber unspektakulär. Das verwendete Antec-Gehäuse machte einen für Gaming-PCs schon fast dezenten Eindruck. In einfachem Schwarz gehalten und ohne großes Bling Bling eignet sich das Gehäuse damit auch bedingt für das Multimediazimmer. Einzigst die Frontblende erinnert ein wenig daran, für welche Zielgruppe der Rechner konzipiert wurde. Über dem DVD-Brenner bietet das Antec-Gehäuse zwei USB-Port, sowie einen Soundein- und Ausgang. Über USB3.0 verfügt der BB X2+ nicht, dafür aber über ein hotplugfähigen SATA II Dock für 3,5 Zoll Festplatten, an der Stelle wo früher das Diskettenlaufwerk platziert wurde.

Das Innere des BB X2+

Kühles System dank zwei Gehäuselüftern

Dank zweier Gehäuselüfter bleibt das System auch unter Volllast stets angenehm kühl. Leider sind die Lüfter nicht steuerbar und auch nicht an das Board angeschlossen, so dass sie immer mit der gleichen Geschwindigkeit drehen. Dank der insgesamt aber nicht zu hohen Geräuschkulisse im Leerlauf und den noch immer guten Kühleigenschaften unter Volllast erwies sich die Lüfterlösung im Test letztendlich besser als zunächst angenommen. Und dank CPU-Kühler von Arctic Cooling bietet der BB X2+ auch noch Spielraum für Übertaktungen. Das System an sich war sauber gebaut, allerdings war der CPU-Lüfter für einen optimalen Luftstrom falsch herum montiert. In der Praxis wirkte sich dies dank der guten Belüftung zwar nicht aus, aber besser wäre hier eine Montage in der entgegengesetzten Richtung gewesen.

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.