TweakPC



AMD Ryzen 5000: Leistungsstarke CPUs für neue Gaming-Notebooks

Mittwoch, 13. Jan. 2021 19:00 - [ar] - Quelle: heise.de

AMD hat auf der virtuellen CES 2021 die neuesten Notebook-Prozessoren der Ryzen-5000-Serie auch für Notebooks vorgestellt.

AMD Ryzen 5000: Leistungsstarke CPUs für neue Gaming-Notebooks

Die Ryzen-5000-CPUs werden nach den Desktop-Versionen in den kommenden Wochen und Monaten als Mobil-Prozessoren auch in Notebooks verbaut.

AMD nutzte die aktuell stattfindende CES 2021, um die CPUs auf Zen-3-Basis für Notebooks vorzustellen. Das Topmodell wird der Ryzen 9 5980HX mit acht Kernen und 16 Threads mit einem Basistakt von 3,3 GH und einem Boost-Takt von 4,8 GHz. Die maximale Verlustleistung des Prozessors wird mit 45 Watt TDP angegeben. Dazu gesellen sich mehrere weitere acht und sechs Kern-CPUs sowie ein Prozessor mit vier Kernen und acht Threads, welche als Ryzen 3 5300U mit nur 15 Watt TDP auskommt, allerdings auch auf der älteren Zen-2-Generation basiert. Während die H, HS und HX-Modelle alle auf der Zen-3-Architektur aufbauen, muss bei den U-Modellen genauen geschaut werden, da dort der Ryzen 7 5700U, Ryzen 5 5500U und der genannte Ryzen 3 5300U noch auf der Zen-2-Generation basieren.

Alle Ryzen-5000-CPUs können auf SMT für die Verarbeitung von zwei Threads pro Kern zurückgreifen. Die Zen-3-CPUs können auf 16 Megabyte Cache zurückgreifen, während die Ryzen-5000-CPUs auf Basis von Zen 2 nur acht Megabyte Cache vorweisen können.

Mit den neuen Ryzen-5000-HX-CPUs dürfte AMD auch wieder den Angriff auf das Gaming-Notebook-Segment wagen. Sowohl in der Single-Thread-Performance als auch in Multi-Thread-Performance soll der Konkurrent hinter sich zurückgelassen werden. Erste Notebooks mit den CPUs dürften bereits im Februar 2021 auf den Markt kommen.

AMD Ryzen 5000: Leistungsstarke CPUs für neue Gaming-Notebooks

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.