TweakPC


Wackel-iPad: Ab Werk verbogene iPads auch laut offizieller Support-Seite keine Beschädigung

Montag, 07. Jan. 2019 14:53 - [tj]

Apple bleibt bei seiner Position, dass die ab Werk verbogenen iPads keine Beschädigung aufweisen.

Wackel-iPad: Ab Werk verbogene iPads auch laut offizieller Support-Seite keine Beschädigung

Nachdem Apple bereits in einer Stellungnahme gegenüber The Verge darauf hingewiesen hatte, dass die ab Werk verbogenen iPads der neuesten Generation keine Beschädigung aufweisen, sondern die Biegung eine normale Folge des Herstellungsprozess sei, hat das Unternehmen aus Cupertino diese Position in einem offiziellen Support-Beitrag noch einmal bekräftigt.

Demnach wird bei der Herstellung der neuen iPad-Generation erstmals das sogenannte Co-Moulding-Verfahren eingesetzt, bei dem Kunststoff in vorgefräste Kanäle im Aluminiumgehäuse eingespritzt wird und sich mit Mikroporen in der Aluminiumoberfläche verbindet. Anschließend wird das Gehäuse abgekühlt, wobei es zu den Verformungen kommt. Laut den offiziellen Spezifikationen ist eine Abweichung von bis zu 400 Mikrometern im Rahmen der Toleranz. Zudem seien die Modelle voll funktionsfähig, so Apple.

Wackel-iPad für Kunden ein Ärgerniss

Gerade Letzteres sehen viele Käufer anders. So beschweren sich etwa Kunden, dass das verbogene iPad auf dem Tisch wackelt. Auch wird die Frage aufgerufen, wie die betroffenen Modelle sich im Zusammenspiel mit Schutzhüllen verhalten.

Das Umtauschen verbogener iPdas dürfte nach der Veröffentlichung der Support-Seite nun noch schwieriger werden. Apple verweist in diesem Zusammenhang lediglich auf das 14-tägige Rückgaberecht ab Kaufdatum, wenn das iPad online erworben wurde.

Wackel-iPad: Ab Werk verbogene iPads auch laut offizieller Support-Seite keine Beschädigung

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved